Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

So sieht die aktuelle Rechtslage zur Teilnahme an Personalgesprächen aus

5 1 Beurteilungen
Rechtslage
Urheber: vege | Fotolia

Von Michael T. Sobik ,

Aufgrund des arbeitgeberseitigen Direktionsrechts gemäß § 106 GewO ist Ihnen als Arbeitgeber in gesetzlichen, vertraglichen und kollektivrechtlichen Grenzen die nähere Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses vorbehalten.

Arbeitgeber darf zu Personalgesprächen laden

Hierunter fällt auch Ihr Recht als Arbeitgeber, mit dem Mitarbeiter Gespräche über die Erbringung und Qualität der Arbeitsleistung zu führen oder ihn beispielsweise über bestehende Versetzungen sowie neue Aufgaben zu informieren. An solchen Gesprächen muss Ihr Mitarbeiter teilnehmen (BAG, 23.6.2009, AZR 606/08). Widersetzt sich Ihr Mitarbeiter, handelt er sich schnell den Vorwurf einer Arbeitsverweigerung ein, was Sie als Arbeitgeber wiederum sanktionieren können. Es droht dann Abmahnung oder sogar Kündigung.

In diesen drei Fällen kann Ihr Mitarbeiter die Teilnahme verweigern

Keine Pflicht zur Teilnahme besteht hingegen, wenn Sie als Arbeitgeber in dem Personalgespräch eine Veränderung des Arbeitsvertrags an sich herbeiführen möchten. Wollen Sie also ein Gespräch über

  • eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses,
  • den Abschluss eines Aufhebungsvertrags
  • oder sonstige Modifikationen der arbeitsvertraglich fixierten Inhalte vornehmen,

darf Ihr Mitarbeiter dieses Gespräch verweigern, ohne Sanktionen fürchten zu müssen.

Und bei Arbeitsunfähigkeit muss Ihr Mitarbeiter Ihrer Aufforderung zur Teilnahme an einem Personalgespräch nicht Folge leisten (BAG, 2.11.2016, 10 AZR 596/15). Auch ein gesondertes Attest ist dafür nicht notwendig.

Anzeige

 

Die sechs häufigsten Personalgespräche

Ziel eines Personalgesprächs ist es meist, das Fähigkeits-, Leistungs- und Persönlichkeitspotenzial im Interesse der Mitarbeiter und im Interesse des Unternehmens zur Geltung zu bringen.

Besonders relevant sind solche Gespräche, in denen Sie

  • eine Aufgabe delegieren,
  • sich wichtige Informationen von Ihrem Mitarbeiter einholen,
  • dem Mitarbeiter eine wichtige Mitteilung machen,
  • zwischen mehreren Mitarbeitern in einer Konfliktsituation schlichten müssen,
  • mit dem Mitarbeiter über seine Leistungen sprechen,
  • mit dem Mitarbeiter Ziele vereinbaren.

In allen diesen Gesprächen müssen Sie überzeugend auftreten.

Tipp: Private Fragen und Themen sollten in jedem Personalgespräch tabu sein. Sie gehören nicht zu dem Charakter eines echten Personalgesprächs. Diese Inhalte sollten Sie immer auf lockere Unterhaltungen beschränken.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber

Wichtige Informationen und Praxistipps für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Betriebsrat

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Jobs