Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Freche Rechnung über GEZ-Gebühr – was tun?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Ich habe eine Rechnung über eine GEZ-Gebühr für Rundfunk erhalten.Sämtliche Fernseher und Radios in unserem Haus, in dem ich auch ein Büro habe, gehören meiner Partnerin, und die zahlt dafür schon die GEZ-Gebühr! Das ist doch frech, jetzt mir einfach eine Rechnung zu schicken! Müssen wir etwa doppelt zahlen?

Ich habe eine Rechnung über eine GEZ-Gebühr für Rundfunk erhalten.Sämtliche Fernseher und Radios in unserem Haus, in dem ich auch ein Büro habe, gehören meiner Partnerin, und die zahlt dafür schon die GEZ-Gebühr! Das ist doch frech, jetzt mir einfach eine Rechnung zu schicken! Müssen wir etwa doppelt zahlen?
Antwort: Die folgende Regelung könnte dahinterstecken: Mit der GEZ-Gebühr, die für private Rundfunkempfangsgeräte gezahlt wird, ist die betriebliche Nutzung nicht mit abgegolten. Die GEZ wird davon ausgehen, dass Ihnen ein Auto gehört. Nutzen Sie das auch nur ab und zu mal für eine Geschäftsfahrt, haben Sie das Radio darin geschäftlich anzumelden. Es reicht aus, wenn Sie das Radio nutzen könnten. Ob sie es tun, spielt keine Rolle. Übrigens gilt diese Regelung auch für Navigationsgeräte mit Empfangsteil.

Selbstständigkeit 2008
So machen Sie als Selbstständiger in 2008 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!


Zudem sind Sie seit 2007 zur Zahlung einer GEZ-Gebühr für Ihren PC oder Ihr Handy verpflichtet, wenn die internetfähig sind. Kaum vorstellbar, dass ein Unternehmer gar kein solches Gerät besitzt, denn wer könnte heute noch auf einen Internet-Anschluss verzichten?
Offensichtlich ist aufgefallen, dass Sie als Unternehmer noch gar kein Rundfunkgerät angemeldet haben.

Um die GEZ-Gebühr für „neuartige Rundfunkgeräte“ kommen Sie nicht herum

Prüfen Sie die erhaltene "Rechnung" noch einmal genau. Handelt es sich dabei vielleicht um einen Bescheid? Zumindest mit der Zahlung einer GEZ-Gebühr für "neuartige Rundfunkgeräte" sollten Sie sich jetzt abfinden – sonst kommen vielleicht noch Nachforderungen auf Sie zu, wenn die GEZ Ihrem Fall näher nachgeht. Sind Sie sich hingegen sicher, einen falschen Bescheid erhalten zu haben, legen Sie dagegen schriftlich Rechtsmittel ein.

Diese GEZ-Gebühren müssen Sie für Rundfunk-Empfangsgeräte zahlen

  • Fernseher: 17,03 € pro Gerät
  • (Auto-)Radio: 5,52 € pro Gerät
  • "Neuartige Rundfunkgeräte" (z.B. internetfähige Computer oder Handys):  5,52 € pro Betriebsstätte . Diese GEZ-Gebühr wird aber nur erhoben, wenn nicht bereits ein Fernseher oder Radio angemeldet ist.
Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
26 Beurteilungen
58 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg