Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Steuer-Reminder - Ihr Service für wichtige Steuertermine

0 Beurteilungen

Erstellt:

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

einige Termine sollten Sie als Geschäftsführer keinesfalls versäumen. Dazu gehören unbedingt die Steuertermine. Denn wenn Ihre GmbH die nicht einhält, hat das möglicherweise teure Konsequenzen – auch für Sie als Geschäftsführer persönlich!

 

Montag, 10.1.2011
Fälligkeit
  • Umsatzsteuer (Monatszahler und Vierteljahreszahler mit Dauerfristverlängerung)
  • Lohn- und Kirchensteuer-Vorauszahlung
  • Kapitalertragsteuer



Hintergrund: Ihre GmbH ist verpflichtet, Steuererklärungen einzureichen und Steuern abzuführen (§ 149 AO ff). Hält Ihre GmbH die Pflichten nicht ein, kann das Finanzamt Verspätungszuschläge (wegen verspäteter Abgabe von Erklärungen) und Säumniszuschläge (wegen verspäteter Steuerzahlungen) gegen die GmbH festsetzen. Als Geschäftsführer sind Sie für die Steuerangelegenheiten Ihrer GmbH verantwortlich. Unter Umständen können Sie sogar persönlich in Regress genommen werden, sollten Steuerforderungen gegen Ihre GmbH nicht oder nicht rechtzeitig festgesetzt oder erfüllt werden (§ 34 i.V.m. § 69 AO). Auch wenn Sie die Steuerangelegenheiten Ihrer GmbH an Mitarbeiter oder ein Steuerbüro delegiert haben: Prüfen Sie, ob alle Unterlagen rechtzeitig dem Finanzamt übermittelt und Steuerforderungen beglichen werden.

Wenn Ihre GmbH es nicht ganz pünktlich schafft, Steuern zu zahlen, müssen Sie allerdings nicht gleich mit Konsequenzen rechnen: Das Finanzamt gewährt eine Zahlungsschonfrist von maximal 3 Arbeitstagen (§ 240 Abs. 3 AO, 224 Abs. 2 Nr. 2 AO). Endet die Schonfrist an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag, verlängert sich die Frist zum darauf folgenden Arbeitstag. Beachten Sie: Für die Steueranmeldung selbst gibt es keine Schonfrist. Die muss in jedem Fall pünktlich eingereicht werden! Es genügt aber, wenn Sie sie am letzten Tag per Fax an das Finanzamt schicken.

 

Tipp: Erteilen Sie dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung, hält Ihre GmbH sämtliche Zahlungsfristen automatisch ein – vorausgesetzt das Geschäftskonto der GmbH ist gedeckt. Denn die Zahlung Ihrer GmbH gilt am Fälligkeitstag als geleistet (§ 224 Abs. 2 Nr. 3 AO).

 

 

Herzlichst Ihr

 

Sebastian Jördens
Chefredakteur

 

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg