Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

So setzen Sie Ihre Kreditsicherheiten vorteilhaft ein

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Ob es um die Einräumung eines Kredits oder die Weiterführung bzw. Ausweitung einer Kreditlinie geht: Beim „Zinspoker“ mit Ihrer Bank werden Sie früher oder später mit der Frage nach Sicherheiten konfrontiert.

Für Sie ist es wichtig zu wissen, wie Ihr Banker Ihre Sicherheiten beurteilt. Nur dann können Sie sich auf die entscheidende Kreditverhandlung vorteilhaft vorbereiten und optimale Konditionen herausholen. Vor allem laufen Sie dann auch nicht Gefahr, so genannte „gute“ Sicherheiten voreilig anzubieten.

Tipp: Das übersehen Banken gerne: Sie haben einen Anspruch auf Freigabe von Sicherheiten, wenn deren Wert den der gesicherten Forderungen deutlich übersteigt. Eine Sicherheit in Höhe von 110 % der Forderung ist noch gerechtfertigt. Übersteigt der Nennwert der Sicherheiten jedoch 150 % der Forderung, ist von einer Übersicherung auszugehen. Sie können dann verlangen, dass Ihre Sicherheiten zumindest zu einem Teil wieder freigegeben werden.

Checkliste 1: So bewerten Banken die einzelnen Sicherheitsformen

VorteileNachteile
Verpfändung - Konto und Sparguthaben
  • sichert den Kredit zu 100 %
  • schnelle Abwicklung
  • von den Banken bevorzugt („gute Sicherheit“)
  • Sperre des Guthabens
  • meist unwirtschaftlich
Wertpapiere
  • schnelle Abwicklung und leicht bewertbar
  • Aktien: Kauf und Verkauf weiterhin eingeschränkt möglich
  • hohe Abschläge
  • Verfügbarkeit eingeschränkt
Edelmetalle
  • schnelle Abwicklung und leicht bewertbar
  • hohe Abschläge
Grundschuld
  • von der Bank bevorzugt („gute Sicherheit“)
  • flexibel, stets neu einsetzbar
  • hoch beleihbar
  • hohe Beständigkeit
  • Risiko der Zwangsvollstreckung
  • Zubehör haftet mit
  • Gebühren (Notar, Grundbuch, Gutachter)
  • hoher Zeitaufwand durch Grundbucheintragungen
Sicherungsübereignung
  • geringes Risiko
  • übereignete Sachen weiterhin nutzbar
 
 
  • schwer bewertbar und hohe Abschläge
  • Versicherungsprämien
  • hoher Zeitaufwand durch Kontrollen der Bank
Sicherungsabtretung
  • Kunden erfahren nichts von der Abtretung (bei „stiller Zession“)
  • flüssige Mittel ohne Verpfändung eigener Vermögenswerte
  • Kunden erfahren von der Abtretung (bei „offener Zession“)
  • hoher Zeitaufwand durch Kontrollen durch die Bank
  • schwer bewertbar
  • Abtretungshindernisse

Checkliste 2: Leisten Sie nicht mehr Sicherheiten als nötig

 
6 bewährte Tipps, nicht mehr Sicherheiten zu leisten als unbedingt nötig
 
 
1. Fristenkongruenz beachten
 
 
Die Finanzierungsdauer sollte mit der Kapitalbindungsdauer übereinstimmen. In der Praxis bedeutet das: Langfristige Finanzierungen sollten durch langfristige Sicherheiten wie Grundschulden und Bürgschaften gesichert werden. Für kurzfristige Finanzierungen sollten Sie dagegen kurzfristige Sicherheiten wie Sicherheitenübertragungen von Warenlager oder Kfz einsetzen.
 
 
2. Sicherheitsreserven vorhalten
 
 
Halten Sie Sicherheitenreserven vor, die Ihnen für den Fall von Nachsicherungen oder eines Liquiditätsengpasses zur Verfügung stehen. Bauen Sie z. B. Liquiditätsreserven bei einer weiteren Bank auf, bei der Ihr Unternehmen keine Kredite unterhält.
 
 
3. Persönliche Bürgschaften begrenzen
 
 
Wenn Ihre Gesellschafter Bürgschaften einbringen, begrenzen Sie diese auf einen Höchstbetrag. Vereinbaren Sie dies mit Ihrer Bank im Bürgschaftsvertrag.
 
 
4. Nicht benötigte Sicherheiten freigeben lassen
 
 
Sprechen Sie mit Ihrer Hausbank auch über die Freigabe von gestellten Sicherheiten. Sie haben einen Anspruch auf die Freigabe von Sicherheiten, wenn deren Wert den der gesicherten Forderungen deutlich übersteigt. Dies gilt insbesondere bei der Abtretung von Forderungen und Warenlager
 
5. Frei gewordene Grundschulden nutzen
 
 
Wenn Ihr Unternehmen als Sicherheiten Grundschulden gestellt hat, überprüfen Sie regelmäßig, welcher Anteil der eingetragenen Grundschuld durch Ihre Tilgungsleistungen wieder frei geworden ist. Bei einer Neuaufnahme oder Aufstockung von Krediten nutzen Sie diese Freiräume zur Besicherung.
6. Sicherheiten auf Kredite begrenzen
Handeln Sie mit der Bank aus, dass Sicherheiten nur für jeweils einen bestimmten Kredit gelten und nicht für alle Verbindlichkeiten Ihres Unternehmens gegenüber der Bank genutzt werden dürfen. Mit Tilgung des betreffenden Kredits werden die Sicherheiten dann automatisch wieder frei.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg