Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

So umgehen Sie die Rechnungsfallen bei der Bewirtung

0 Beurteilungen

Von Gerhard Schneider,

Was ist zum Beispiel, wenn Sie für Ihre Mitarbeiter in einer Besprechung etwas zum Essen kaufen? Oder auf Reisen? Und was ist mit der Umsatzsteuer? Wann Bewirtungen (ganz) steuerlich geltend gemacht werden können und wann nicht, ist in Deutschland unübersichtlich.

 

Die Folge ist häufig, dass Selbstständige mehr geltend machen als sie dürfen und dann Ärger mit dem Finanzamt bekommen. Auf der anderen Seite besteht dadurch die ärgerliche Gefahr, dass sie zu wenig geltend machen, weil sie unsicher sind.
Deshalb habe ich Ihnen heute einmal einen Überblick über alle Bewirtungskosten zusammengestellt, damit Sie ab sofort Klarheit haben und so viel geltend machen wie möglich und welche Umsatzsteuer Sie abziehen können.
Tipp:
Im Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung, das Sie mit Ihrer Steuererklärung abgeben, gibt es ein eigenes Feld dafür. Erscheint den Finanzbeamten der Betrag hoch, können Sie mit Nachfragen rechnen. Bereiten Sie sich auf diesen Fall vor: Sammeln Sie Belege behutsam, und suchen Sie schlüssige Gründe, warum Ihre Bewirtungskosten hoch sind.

 

 

Zweck der BewirtungAbsetzbar?BetriebsausgabeUmsatzsteuer
MitarbeiterbewirtungJa, kein geldwerter Vorteil während Geschäftsreisen.*100 % absetzbar100 % Vorsteuerabzug
Private FeierNein
Bewirtung von FamilienangehörigenNein
Bewirtung von Familienangehörigen, die bei Ihnen angestellt sindJa, kein geldwerter Vorteil während Geschäftsreisen.*100 % absetzbar100 % Vorsteuerabzug
Bewirtung von ­Handwerkern, freien MitarbeiternJa100 % absetzbar100 % Vorsteuerabzug
Bewirtung am ­Wochenende (von Geschäftsfreunden)Ja, allein der Zeitpunkt am Wochenende lässt nicht den Schluss auf eine private Veranlassung zu.
70 % absetzbar
100 % Vorsteuerabzug
Essen in Ihrem PrivathausNein, nur in begründeten Ausnahmen (Krankheit, Geheimhaltung)Ausnahme: 70 % ­absetzbarAusnahme: 100 % Vorsteuerabzug
Imbiss für Kunden oder Geschäftspartner in Ihren Büro-/GeschäftsräumenJa100 %, wenn Bewirtung nicht im Vordergrund steht100 % Vorsteuerabzug
Kunden- und LieferantenbewirtungJa70 % absetzbar100 % Vorsteuerabzug
KundenschulungJa100 % absetzbar100 % Vorsteuerabzug

* Wenn die Mitarbeiterbewirtung nicht während einer Geschäftsreise erfolgt, muss der geldwerte Vorteil versteuert werden.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
59 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg