Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Wie Sie Kosten für Telefon und Internet absetzen (Teil 10)

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Immer dann, wenn Sie ein betriebliches Gut teilweise geschäftlich und teilweise privat nutzen, kann es zu Schwierigkeiten mit dem Finanzamt kommen. Sie müssen dem Finanzamt glaubhaft nachweisen, wie hoch die private bzw. betriebliche Nutzung ist. Gerade im Bereich der Internetkosten ist die eigene private Nutzung besonders schwierig zu erfassen. Warum das bei den Internetkosten so ist, lesen Sie in diesem Beitrag.

Wie geht der Bundesfinanzhof mit der privaten Internet-Nutzung und den damit verbundenen Internetkosten um? Nach einem Urteil vom 21.6.06, Aktenzeichen. XI R 50/05 ist es verfassungsrechtlich zulässig, dass die private Internet-Nutzung und die damit verbundenen Internetkosten durch Freiberufler und Unternehmer versteuert werden. Im Gegensatz dazu sind die Internetkosten bei Arbeitnehmern steuerfrei.

Wie Sie private Internetkosten erfassen

Daraus ergibt sich, dass für Freiberufler und Unternehmer der private Teil der Internetkosten nicht absetzbar ist und deshalb als Einnahme zu erfassen ist. Wie teilen Sie jedoch die Internetkosten in private Internetkosten und betriebliche Internetkosten? Eine exakte Abgrenzung zwischen der betrieblichen und der privaten Nutzung mit den dazugehörigen Internetkosten erreichen Sie nur dann, wenn Sie genau Buch führen.

Halten Sie dazu die Verweildauer mit Datum und Uhrzeit sowie Beginn und Ende fest. Notieren Sie sich die besuchten Web-Seiten und halten Sie den Grund bzw. den Nutzen für den Besuch der Seiten fest. Surfen Sie privat im Internet, reicht es aus, wenn Sie nur die Verweildauer angeben. Die Angaben zur Homepage bzw. Website sind nicht erforderlich.

Grundsätzlich ist es möglich, dass Sie die privaten Internetkosten exakt ermitteln können. Der Zeitaufwand für die Ermittlung der privaten Internetkosten ist jedoch immens hoch. Man kann sagen, dass der Zeitaufwand in keinem Verhältnis zum steuerlichen Ergebnis steht.

Wie Sie mit privaten Internetkosten umgehen

Es ist daher empfehlenswert, dass Sie die gesamten Internetkosten auf das Konto Telefon 4920 beim SKR 03 bzw. 6805 beim SKR 04 buchen und es darauf ankommen lassen, ob das Finanzamt die Internetkosten akzeptiert.

Beansprucht das Finanzamt die Internetkosten, können Sie immer noch eine Einigung herbeiführen.

Müssen Sie eigentlich für die Internetkosten der privaten Nutzung Umsatzsteuer zahlen? Mehr darüber im nächsten Tipp.

Internetkosten, Telefonkosten, es gibt so viele Kostenarten. Kennen Sie sich aus, wie Sie Kosten sparen können und geschickt Kosten absetzen können? Mehr darüber im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
59 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg