Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Wissen Sie immer, wann Sie Ihre Visitenkarte überreichen sollten?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Die Gastfreundschaft verlangt es, dass Sie als Besucher Ihre Karte zuerst überreichen. Wie überreichen Sie Ihre Visitenkarte auf "neutralem Boden"?

Neuerdings kursiert das Gerücht, dass immer der Ranghöhere seine Visitenkarte zuerst reicht. Falls das in einigen Benimmbüchern stehen sollte: Es ist falsch! Korrekt ist, dass der Ranghöhere das Recht hat, zuerst zu erfahren, mit wem er es zu tun hat.

Die Gastfreundschaft verlangt es, dass Sie als Besucher Ihre Karte zuerst überreichen. Schließlich hat der Gastgeber das Recht zu erfahren, wen er in seinem Haus/seiner Firma willkommen heißt und bewirtet. Er gilt in dieser Situation als "ranghöher", selbst wenn er Ihr Dienstleister ist.

Das gilt übrigens auch beim Begrüßen. Deswegen hat der Gastgeber auch das Recht, den Gast mit Handschlag zu begrüßen, und zwar unabhängig von seinem Rang und Status.

Visitenkarte überreichen am Empfang

Machen Sie einen Geschäftsbesuch, geben Sie Ihre Visitenkarte am besten zunächst am Empfang ab. Das vereinfacht die Anmeldung und das Ausfüllen von Besucherausweisen.

Nach diesem Prozedere bekommen Sie die Visitenkarte zurück. Die können sie später der Person überreichen, die Sie abholt.

Visitenkarte in einer Gruppe überreichen

In Gruppen erhält zuerst die oder der Ranghöchste die Visitenkarte. Ist keine Hierarchie erkennbar, können Sie die Visitenkarten der Reihe nach verteilen.

Selbstständigkeit 2009
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Erfahren Sie, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Warten Sie nicht bis zum Schluss, sondern überreichen Sie die Karten zu Beginn der Begegnung. Nun hat jeder die Gelegenheit, sie genau zu lesen und sich Namen und mögliche Titel zu merken. Im Verlauf eines Gesprächs erleichtert dies das gegenseitige Ansprechen mit Namen und Titel - das schafft Sympathie und gibt der Unterhaltung eine persönliche Note.

Visitenkarte spontan überreichen: Im Gespräch oder bei der Verabschiedung

Stellen Sie sich vor, Sie lernen auf einem Empfang einen Steuerberater kennen, mit dem Sie in Kontakt bleiben wollen. In so einem Fall ist keine Hierarchie zu beachten.

Sie können ihn während des Gesprächs oder bei der Verabschiedung ganz zwanglos um seine Karte bitten. Oder: Sie überreichen Ihre Visitenkarte und bitten ihn, dass er sich bei Ihnen meldet.

Bei Netzwerk-Treffen, Visitenkarten-Partys und Messen

Aus solchen Veranstaltungen wird es manchmal sportlich: Visitenkarten werden fast inflationär eingesetzt und ausgetauscht - schließlich geht es um das schnelle Kennenlernen vieler neuer potenzieller Geschäftspartner.

Seien Sie darauf gefasst, damit Ihnen die eigenen Karten nicht ausgehen. Damit man sich an Sie erinnert und Ihre Kontaktdaten nicht in der Masse untergehen, dürfen Sie bei solchen Anlässen zu kleinen Tricks greifen.

Schreiben Sie einen persönlichen Gruß auf Ihre Visitenkarte

Die Visitenkarte Ihres Gegenübers sollten Sie niemals vor seinen Augen beschriften! Das gilt als Fauxpas. Auf Ihrer eigenen Visitenkarte jedoch dürfen Sie gern einen Gruß oder eine kurze Notiz hinterlassen. So bleiben Sie positiv in Erinnerung, wenn Ihr Gesprächspartner in dem kommenden Tagen seine "Ausbeute" an Visitenkarten sichtet. Ihre neue Bekanntschaft erinnert sich sofort, worum es geht.

Beispiel für die Beschriftung der leeren Rückseite einer Visitenkarte

Herzlichen Dank für die Zusendung eines Belegexemplars von "Selbstständig heute".
Mit bestem Gruß
Ihre Angelika Sauer

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
59 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg