Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und…

Jetzt downloaden

Lohnsteuer: So feiern Sie betriebsprüfungssicher, ohne die 400-Euro-Grenze zu gefährden

 

Von Günter Stein,

Nur wenn eine Betriebsveranstaltung alle strengen Kriterien erfüllt, bleiben die Zuwendungen steuer- und beitragsfrei. Besteht Steuerpflicht, prüfen Sie als Nächstes, ob Sie pauschalieren können. Stellen Sie am besten bereits im Vorfeld fest, ob Sie eine Betriebsveranstaltung ohne Gefahr für die 400-€- Grenze abhalten können.

Nur wenn eine Betriebsveranstaltung alle strengen Kriterien erfüllt, bleiben die Zuwendungen steuer- und beitragsfrei. Besteht Steuerpflicht, prüfen Sie als Nächstes, ob Sie pauschalieren können. Stellen Sie am besten bereits im Vorfeld fest, ob Sie eine Betriebsveranstaltung ohne Gefahr für die 400-€- Grenze abhalten können:

1. Lohnsteuer: Sind die Zuwendungen komplett steuer- und beitragsfrei?

Ihre Extras aus Anlass von Betriebsveranstaltungen sind steuer- und sozialversicherungsfrei, wenn der Wert der gesamten Zuwendung (Essen, Fahrten etc.) pro Mitarbeiter die Freigrenze von 110 € (einschließlich Umsatzsteuer) nicht übersteigt und Sie maximal 2 Betriebsfeiern pro Jahr veranstalten.

2. Lohnsteuer: Bei Steuerpflicht: Dürfen Sie pauschalieren?

Übersteigt der Wert der Mitarbeiterzuwendung die Freigrenze von 110 € auch nur um 1 Cent, ist die gesamte Leistung grundsätzlich steuer- und sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt. Das gilt ebenfalls für die gesamten Leistungen bei einer dritten, vierten, fünften etc. Betriebsfeier in Ihrem Unternehmen, wenn die Freigrenze hier eingehalten wurde. Sie haben aber die Möglichkeit, diese steuerpflichtigen Leistungen pauschal mit 25 % zu versteuern. Die Zuwendungen sind dann kein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt nach § 1 Sozialversicherungsentgeltverordnung. Voraussetzungen:

a) Die Feier muss Mitarbeitern stellungs- und verdienstübergreifend offenstehen (s. o.).

Beispiel: Pauschalieren dürfen Sie, wenn ein Fest sich auf eine Abteilung beschränkt (z. B. Abteilungsgeburtstag). Nicht pauschalieren dürfen Sie hingegen, wenn nur das Management feiern darf.

b) Die Zuwendungen müssen Sachzuwendungen sein.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber

Mit Personalwissen durch das Jahr!

Alles, was Sie über Führung wissen müssen – Kompakt in einem Buch

Die wichtigsten Punkte der neuen DIN 5008 ganz einfach erklärt

inkl. Ihrer gesetzlichen Unterweisungspflichten

Jobs