Schon bei geringfügigen Fehlern werden Lohnabrechnungen zur Gefahr für Ihr Unternehmen

In Deutschland sind Sie als Arbeitgeber verpflichtet, jedem Arbeitnehmer nach §108 Gewerbeordnung (GewO) eine nachvollziehbare Abrechnung zu erstellen. Diese muss das Entgelt, die Steuern, die Sozialversicherungsbeiträge und den Auszahlungsbetrag in Euro ausweisen.

Das droht Ihnen bei Fehlern in der Lohnabrechnung

Als Arbeitgeber sind Sie für die korrekte Abführung der Lohnsteuer verantwortlich.  Unterläuft Ihnen ein Fehler und Sie führen zu viel ab, haben Sie die Möglichkeit, diesen Betrag von Ihren Arbeitnehmern zurückzufordern. Führen Sie zu wenig ab, wird es noch unangenehmer, Sie werden vom Finanzamt als Schuldner in Anspruch genommen, haben jedoch ein Rückgriffsrecht auf Ihre Arbeitnehmer.

Unterlassen Sie den Abzug der Sozialversicherungsbeiträge vom Bruttogehalt Ihres Arbeitnehmers, so dürfen Sie den Betrag lediglich innerhalb der folgenden drei Gehaltszahlungen nachträglich abziehen. Sie haften für die Sozialversicherungsbeiträge.

Solche Angelegenheiten zwischen Ihnen und Ihren Arbeitnehmern zu regeln, sind jedoch sehr arbeitsintensiv und unangenehm und somit tunlichst zu vermeiden. Machen Sie also besser von Anfang an alles korrekt!  

Pflichtbestandteile Ihrer Lohnabrechnung

Müssen Sie  eine Entgeltabrechnung zu Zwecken der Sozialversicherung ausstellen, so handelt es sich um eine Entgeltbescheinigung nach §108 Abs. 3 der Gewerbeordnung. Folgende Angaben müssen diese enthalten:

  1. Name und Anschrift des Arbeitgebers
  2. Name, Anschrift und Geburtsdatum des Arbeitnehmers
  3. Versicherungsnummer des Arbeitnehmers
  4. Beginn der Beschäftigung
  5. Bei Beendigung auch das Datum des Ausscheidens
  6. Abrechnungszeitraum, Anzahl der enthaltenen Steuertage und Sozialversicherungstage
  7. Lohnsteuerklasse, Anzahl der Kinderfreibeträge und Merkmale für den Kirchensteuerabzug, eventuell Steuerfreibetrag, Steuerhinzurechnungsbetrag nach Jahr und Monat sowie die Steueridentifikationsnummer
  8. Beitragsgruppenschlüssel und die zuständige Einzugsstelle für den Gesamtsozialversicherungsbeitrag
  9. Beitragszuschlag für Kinderlose (gegebenenfalls)
  10. Angabe, wenn es sich um ein Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone nach §20  Abs. 2 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch handel
  11. Angabe ob es sich um eine Mehrfachbeschäftigung handelt

Achtung! Auch wenn es noch so lästig scheint, legen Sie besondere Sorgfalt auf die korrekte Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter. Das Finanzamt und die Sozialversichrungen pfänden und prozessieren schon bei geringfügigen Unkorrektheiten.

Als Unternehmer in einem kleinen oder mittleren Unternehmen sollten Sie prüfen, ob Sie Ihre Lohnabrechnung durch Ihren Steuerberater oder ein (Online-)Lohnbüro durchführen lassen.

Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und…

Jetzt downloaden
Lohnabrechnung

| Prof. Dr. jur. Burkhard Boemke - Im Zusammenhang mit Gründungszuschüssen ist die 1. Assoziation eher Aufbau, nicht Grundsicherung. Wenn der Zuschuss aber gerade auch für die… Artikel lesen

Gratis-Download
Entgeltextras: Die wichtigsten lohnsteuer- und beitragsfreien Entgeltbestandteile von A bis Z

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den… Zum Download

- Die Teilnahme an Sprachseminaren und -kursen ist dem Finanzamt seit jeher ein Dorn im Auge. Die Kosten für das Seminar oder den Kurs werden oft… Artikel lesen

Gratis-Download
Firmenwagen-Rechner | Excel-Tool

Mit dem Firmenwagen-Rechner können Sie kalkulieren, welche zusätzlichen Kosten mit der… Zum Download

- Haben Sie auch Kollegen, die mit der Bahn zur Arbeit kommen und/oder ihre Kinder in Kindertagesstätten unterbringen? Dann kommen diese Mitarbeiter… Artikel lesen

- Werden ehemals versicherungsfreie Mitarbeiter wieder versicherungspflichtig in der Krankenversicherung, können sie sich in vielen Fällen von der… Artikel lesen

| Midia Nuri - Die vielen mit dem gesetzlichen Mindestlohn erlassenen Meldepflichten lassen es ahnen: Der Gesetzgeber hält ein genaues Auge darauf, ob Sie Ihren… Artikel lesen

| Midia Nuri - Arbeitnehmer werden sich vielleicht ärgern, dass der 1. Mai sowie einige andere Feiertage in diesem Jahr auf einen Sonntag fallen. Sie als Chef oder… Artikel lesen

| Arno Schrader - Der Fall: Ein junger Koch kündigte zum Ende Januar, erhielt aber schon für Dezember keinen Lohn mehr. Über den Dezemberlohn erstellte der Arbeitgeber… Artikel lesen

| Günter Stein - Das Mindestlohngesetz nimmt Sie als Arbeitgeber auch beim Thema Überstunden in die Pflicht. Denn nach dem MiLoG sind Überstunden, die Ihre Mitarbeiter… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Mindestlohnregelungen betreffen alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind. Es gibt grundsätzlich keine Ausnahmen. Somit müssen Sie den… Artikel lesen

| Günter Stein - Feiertagsvergütung erhält Ihr Mitarbeiter, wenn die Arbeit wegen eines Feiertags ausfällt.Und hier gilt dann das so genannte Lohnausfallprinzip (vgl.… Artikel lesen

| Günter Stein - Während 12- bis 16-Stunden-Tage für viele Arbeitgeber keine Seltenheit sind, richtet sich der Blick mancher Arbeitnehmer schon eine Stunde vor… Artikel lesen

| Günter Stein - Am 1.2.2014 endet das bisherige Lastschrift- und Überweisungssystem. Alle Überweisungen und Lastschriften, die Sie ab 1.2.2014 in Euro durchführen,… Artikel lesen

| Arno Schrader - Die Frage: Bis wann müssen wir eigentlich die Überweisungen für unsere Lohn- und Gehaltszahlungen machen? Gibt es da eine gesetzliche Regelung oder… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Wir zahlen auf freiwilliger Basis ein Urlaubsgeld. Dieses Jahr könnte es wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten mit der Zahlung eng werden.… Artikel lesen

| Günter Stein - Seit dem 1.1.2013 können alle Arbeitgeber offiziell das Elster-II-Verfahren einführen und die Steuermerkmale ihrer Mitarbeiter elektronisch als ELStAM… Artikel lesen

| Günter Stein - Kurz zur Erinnerung: Zu Beginn des Jahres 2013 wurde die Papierlohnsteuerkarte endgültig abgeschafft. Sie hat einem EDV-gestützten Verfahren Platz… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Antwort: Die Finanzämter sind nicht befugt, die in der ELStAM-Datenbank gespeicherten Meldedaten zu ändern (z. B. Familienstand,… Artikel lesen

| Sebastian Jördens - Mit dem November-Gehalt zahlen viele GmbHs Ihren Mitarbeitern neben der regulären Vergütung ein Weihnachtsgeld. Damit soll der Einsatz für und die… Artikel lesen

| Günter Stein - Nach Jahren der „Geiz-ist-geil-Mentalität“ darf die Weihnachtsfeier wieder etwas mehr kosten. Das Essen wird hochwertiger ausgesucht, ein besseres… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Unsere Firma ist in Sachsen ansässig. Dort wird der Buß- und Bettag durch einen arbeitnehmerbezogenen Beitrag zur Pflegeversicherung… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Ein einfacher Überblick über das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

Kita-Expertinnen zeigen Ihnen wie Sie alle Herausforderungen als Leitung meistern

Jobs