Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Interessante Frage zum Fahrtenbuch

0 Beurteilungen
Steuer Fahrtenbuch

Von Gerhard Schneider,

Führen Sie selbst oder Ihre Mitarbeiter ein Fahrtenbuch, um den Firmenwagen steuerlich abzurechnen? Dann könnte diese Frage eines Selbstständigen, die mich kürzlich erreicht hat, auch für Sie interessant sein.

Führen Sie selbst oder Ihre Mitarbeiter ein Fahrtenbuch, um den Firmenwagen steuerlich abzurechnen? Dann könnte diese Frage eines Selbstständigen, die mich kürzlich erreicht hat, auch für Sie interessant sein:

„Häufig kommt es vor, dass ich auf einer Reise mehrere Kunden in unterschiedlichen Städten besuche. Kann ich solche Fahrten mit verschiedenen Anlässen einfach im Fahrtenbuch in einem Eintrag zusammenfassen oder könnte das Ärger mit dem Finanzamt geben?“

Das Zusammenfassen solcher Touren in einem Fahrtenbucheintrag ist praktisch und spart Ihnen zumindest ein paar der lästigen Eintragungen. Doch seien Sie vorsichtig und unterscheiden Sie zwei Fälle:

Fall 1: Eintägige Reise

Erstreckt sich Ihre geschäftliche Fahrt, bei der Sie verschiedene Kunden besuchen, über einen Tag, können Sie die Fahrt in einem Eintrag zusammenfassen. Sie tragen im Fahrtenbuch also nur den Kilometerstand zu Beginn und am Ende der Fahrt ein. Beachten Sie aber, dass Sie alle Reiseziele sowie die Anlässe und Kunden in der richtigen zeitlichen Reihenfolge eintragen (Bundesfinanzhof, Urteil vom 16.3.2006, Az. VI R 87/04). Sie ersparen sich so immerhin das Notieren der Kilometerstände bei den einzelnen Etappen Ihrer Tour. Doch Vorsicht, wenn Sie länger unterwegs sind:

Fall 2: Mehrtägige Reise

Erstreckt sich Ihre Geschäftsreise über mehrere Tage, dürfen Sie sie nicht in einem Eintrag zusammenfassen (Finanzgericht Hamburg, Urteil vom 17.1.2007, Az. 8 K 74/06). In dem Fall hatte ein Freiberufler eine mehrtägige Geschäftsreise zusammengefasst und als Anlass allein „Mandantenbetreuung“ angegeben. Dieses Fahrtenbuch wurde nicht anerkannt.

Das heißt für Sie: Geben Sie bei mehrtägigen Reisen immer genau jedes einzelne Etappenziel mit Anlass und Gesprächspartnern und km-Ständen am Ende des Tages im Fahrtenbuch an.

Tipp: Die Unterscheidung zwischen ein- und mehrtägigen Geschäftsreisen zeigt noch einmal eindringlich, dass die gesetzlichen Regelungen und die Rechtsprechung geradezu darauf abzielen, den Steuerzahler zu verwirren – damit die Finanzbeamten das Fahrtenbuch möglichst schnell anfechten und hohe Nachzahlungen herausschinden können. Seien Sie also besonders sorgsam beim Fahrtenbuch.

Das sollten Sie grundsätzlich zum Fahrtenbuch beachten

Kleine Fehler, Ungereimtheiten oder Lücken schleichen sich beim täglichen Führen schnell ein. Diese Fehler nehmen die Finanzbeamten dann bei einer Prüfung sofort zum Anlass, das gesamte Fahrtenbuch für nichtig zu erklären und den Privatanteil mit der 1-%-Methode anzusetzen. Das kann bei der Betriebsprüfung zu saftigen Nachzahlungen führen!

Worauf die Prüfer besonders achten:

  • Zeitnahe Aufzeichnungen: Das Finanzamt lehnt Fahrtenbücher ab, die über Wochen lückenhaft geführt und dann auf einmal nachgetragen wurden. Indizien dafür sind ein immer gleiches Schriftbild und der gleiche verwendete Stift. Füllen Sie Ihr Fahrtenbuch also möglichst direkt im Anschluss an jede Fahrt aus.
  • Fälschungssichere Aufzeichnungen: Ein Fahrtenbuch, das am Computer mit Excel erstellt wurde, akzeptiert das Finanzamt nicht. Grund: Die Eintragungen können nachträglich leicht verändert werden. Möglich ist jedoch die Nutzung von elektronischen Fahrtenbüchern, bei denen Änderungen der Eintragungen ausgeschlossen sind.
  • Keine Abweichungen bei Kilometerständen: Das Finanzamt verlässt sich nicht nur auf Ihre eigenen Kilometerangaben. Zusätzlich prüft es in Stichproben u. a. Tankquittungen, Inspektions- und TÜV-Rechnungen etc. Stimmen die dort vermerkten Kilometerstände nicht mit denen Ihres Fahrtenbuchs überein, wird das Finanzamt Ihr Fahrtenbuch ablehnen.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg