Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Wie Sie Betriebsausgaben auch nach Verlustjahren abziehen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Am Anfang einer Selbstständigkeit stehen meist hohe Investitionen zum Aufbau des Unternehmens an. Viele Selbstständige schaffen es deshalb nicht, in den ersten Jahren Gewinn zu erwirtschaften. Weisen Sie in den ersten vier bis fünf Jahren Ihrer Selbstständigkeit nur Verluste aus, können Sie diesen in späteren Jahren vortragen und mit zukünftigen Gewinnen verrechnen. Wie Sie sich den Abzug der Betriebsausgaben sichern, lesen Sie in diesem Beitrag.

Am Anfang einer Selbstständigkeit müssen Sie sich zunächst einen Kundenstamm aufbauen. Außerdem sind meistens die Umsätze noch gering. Dagegen stehen Investitionskosten direkt bei der Gründung an. Das Finanzamt kennt diese Problematik und sichert Ihnen den Abzug der Betriebsausgaben auch nach einigen Verlustjahren. Die Verlustphase darf jedoch nicht zu lange dauern, denn dann kann das Finanzamt Ihnen unterstellen, dass Sie gar keine Gewinne erzielen wollen. Daraus folgt, dass das Finanzamt Ihre Betriebsausgaben bei Dauerverlusten nicht mehr voll anerkennt.

Gehen Sie mehreren Tätigkeiten nach, weil die Einnahmen aus einer Tätigkeit allein nicht ausreichen? In diesem Fall müssen Sie beachten, dass Sie Ihren Gewinn nicht insgesamt, sondern separat für jede Tätigkeit errechnen. Es ist möglich, dass Sie mit einer Tätigkeit Verluste machen, aber mit einer anderen Gewinne erzielen.

Verluste aus einer Nebentätigkeit werden dauerhaft anerkannt, wenn Haupt- und Nebengeschäft inhaltlich zusammengehören. Der Installateurmeister könnte beispielsweise gegen Honorar Vorträge zu Energiesparmaßnahmen halten. Entstehen bei dieser Nebentätigkeit Verluste, z.B. durch Fahrt- oder Kopierkosten, die nicht erstattet werden, kann der Verlust mit dem Gewinn aus der Haupttätigkeit verrechnet werden. Für das Finanzamt muss jedoch erkennbar sein, dass eine Beziehung zum Hauptgeschäft vorhanden ist. Im Falle des Installateursmeisters könnte dieser beispielsweise darlegen, dass durch die Vorträge neue Kunden gewonnen werden.

Mögliche Gründe, nach Verlustjahren Betriebsausgaben abzuziehen

- Betriebsausgaben abziehen, wenn Sie für jede Tätigkeit einen fundierten Businessplan haben
- Betriebsausgaben abziehen, wenn Sie ein Warenlager mit Artikeln in größerer Stückzahl angelegt haben
- Betriebsausgaben abziehen, wenn Sie hohe Kosten für Werbung haben
- Betriebsausgaben abziehen, wenn Sie an Weiterbildungen teilnehmen
- Betriebsausgaben abziehen, weil Sie länger krank waren
- Betriebsausgaben abziehen, wenn Sie tätig werden, um den Verlust zu verringern

Viele weitere Tipps, wie Sie sich den Abzug Ihrer Betriebsausgaben optimal sichern, lesen Sie im monatlichen Newsletter Selbstständig heute.

Die "Selbstständig heute" ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg