Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Wie Sie private Kosten, zum Beispiel für eine Brille, von der Steuer absetzen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Eigentlich mindern nur berufliche Ausgaben und Vorsorgeausgaben Ihre Steuerlast. Kommen Sie jedoch unvorhergesehen in eine außergewöhnliche Lebenssituation, können Sie auch rein private Kosten bei der Steuer geltend machen.

Im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls übernehmen die Krankenkassen häufig nur noch einen Teil der Kosten. Der Großteil sind inzwischen oft private Kosten, weil der Patient sie aus der eigenen Tasche bezahlt.

Der Staat hilft in solchen Notsituationen. Die privaten Kosten zählen dann als außergewöhnliche Belastung und sind steuerlich absetzbar.

Wie Sie private Kosten als außergewöhnlich definieren

Wann liegt eine außergewöhnliche Belastung vor?

Grundsätzlich können private Kosten nur dann außergewöhnlich sein, wenn sowohl die Art als auch die Höhe zwangsläufig entstehen. Außergewöhnlich ist ebenfalls, wenn andere Steuerpflichtige solche privaten Kosten nicht zahlen müssen.

Entscheidend ist, dass das auslösende Ereignis nicht der Regelfall ist. Die Höhe der privaten Kosten ist zweitrangig.

Ein Beispiel aus der Praxis für außergewöhnliche private Kosten:

Sie benötigen eine Brille. Ein gewöhnliches Gestell mit Gläsern kostet 500 Euro, die Krankenkasse zahlt keinen Zuschuss. Diese privaten Kosten sind eindeutig eine außergewöhnliche Belastung.

Beispiele für außergewöhnliche private Kosten

Typische private Kosten, die außergewöhnlich sind, sind Krankheit, Brillen, private Rechtstreitigkeiten, Scheidung, Naturkatastrophen, usw.

Auch wenn Ihre privaten Kosten außergewöhnlich sind, müssen Sie einen Teil selbst übernehmen. Wie hoch der ist, hängt von Ihren jährlichen Einkünften, Ihrem Familienstand und der Zahl der Kinder ab. Ein prozentualer Anteil an Ihren gemeinsamen Einkünften gibt den Selbstbehalt bei außergewöhnlichen Ausgaben an. Dieser liegt zwischen 1-7%.

Über weitere Tipps zum Thema Steuern sparen informiert Sie der monatliche Newsletter „Selbstständig heute“. Überzeugen Sie sich selbst, wie Sie profitieren können. Fordern Sie jetzt Ihre persönliche Gratis-Ausgabe an.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
26 Beurteilungen
58 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg