Filter nach Kategorie

Filter nach Typ

Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228-9550-120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite

Gesucht nach "" (6415 Ergebnisse) Filter

| Jens Holtmann - Nicht wenige Marktkenner sagen wegen der Spekulationslust der Anleger sogar schon einen neuen Superzyklus der Rohstoffkurse voraus. Deutliche Preissteigerungen beim Öl sowie bei den Industrie- und Edelmetallen scheinen ihnen auch recht zu geben.

| Sabine Kurz - Wo elektrische Anlagen betrieben werden, muss geschaltet werden. Um Fehlschaltungen und Unfälle sowie potenzielle daraus resultierende Personen­ und Anlagenschäden sowie Haftungsfolgen zu vermeiden, sollten Sie Schalthandlungen sorgfältig organisieren. Das gelingt am besten mit klar definierten und dokumentierten Schaltberechtigungen.

| Axel Gloger - Sie wollen erreichen, dass Ihnen die Kunden über Jahre treu bleiben? Dann sollten Sie die Finger von umgestalteten Logos, neuen Firmennamen und radikalem Marken-Relaunch lassen. Was Unternehmen auf Dauer erfolgreich macht, ist nämlich nicht ständiger, hektischer Wandel, sondern Kontinuität.

| Christian Diegel - Bei Geschäftsreisen stellen Sie Ihren Dienstwagen über Nacht auf dem Parkplatz des Hotels ab, in dem Sie übernachten? Dann interessiert sich dafür auch das Finanzamt, und zwar im Rahmen der Reisekostenabrechnung. Dabei geht es darum, ob für die Parkgebühren 7 oder 19 % Umsatzsteuer fällig werden.

| Michael T. Sobik - Ein Alltagsdilemma: Deutschland braucht auf der einen Seite mehr Kinder. Auf der anderen Seite wollen viele die damit verbundenen Nachteile nicht in Kauf nehmen. Das folgende Urteil zeigt dies umso mehr.

| Andreas Würtz, Sibylle Engelke - Wenn Ihre Awareness-Kampagnen für mehr Datenschutz im Unternehmen erfolgreich sind, haben Sie nicht nur Ihrem Thema Datenschutz in die erste Reihe verholfen. Auch Sie als Datenschutzbeauftragter treten ins Rampenlicht. Ihre Bekanntheit im Unternehmen bringt für Ihre Arbeit viele Vorteile – aber auch ein besonderes Maß an Verantwortung. Schließlich sind Sie in gewisser Weise Vorbild. Vermeiden Sie unbedingt diese 4 Fettnäpfchen.

- Lange war der Firmenwagen das beliebteste Statussymbol bei deutschen Arbeitnehmern. Diese Zeiten sind aber vorbei. Weit vorne bei der modernen Mitarbeitermotivation liegt mittlerweile der betriebliche Gesundheitsschutz. Fast jeder zweite Arbeitnehmer hält diesen für wichtiger als einen Firmenwagen. Zwei Drittel der Angestellten wünschen sich eine solche Vorsorgeleistung mehr als ein Smartphone.

| Anja Huelmann - Nehmen Sie sich den biblischen David als Beispiel. Mit Mut und List hat er den um ein Vielfaches stärkeren Goliath besiegt. Machen Sie es bei Ihren Verhandlungen mit marktstarken Zulieferern genauso.

| Christian Diegel - Wann erlaubt die Berichtigung einer fehlerhaften Eingangsrechnung den Vorsteuerabzug daraus? Dieses Thema ist ein Dauerbrenner in Betriebsprüfungen und USt-Sonderprüfungen. Immer wieder gibt es darüber Meinungsverschiedenheiten mit dem Finanzamt. Konkret geht es um diese Frage: Ist der Vorsteuerabzug aus einer berichtigten Rechnung rückwirkend zum Zeitpunkt der erstmaligen Erteilung der Rechnung oder erst bei Zugang der berichtigten Rechnung zulässig?

- Die Einführung einer neuen Software ist eine nachhaltige Veränderung im Unternehmen und immer ein zweiseitiges Phänomen. Die Mitarbeiter sind im Zuge der Umstellung, wie auch die Geschäftsführung, meist nervös. Denn ein Unternehmenswandel muss, damit er von allen akzeptiert und nicht zum Mehrkostenfaktor wird, durchdacht sein.