Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen...

Jetzt downloaden

Recruiting: So gewinnen Sie Fachkräfte aus anderen Städten

 
Urheber: Syda Productions | Fotolia.de

Erstellt:

In Zeiten eines stetig fortschreitenden Fachkräftemangels reicht es nicht mehr aus, sich in der eigenen Umgebung nach passenden Mitarbeitern umzuschauen. Sie sollten auch in anderen Städten rekrutieren oder sogar auf dem gesamten europäischen Arbeitsmarkt nach Fachkräften suchen

Mitarbeiter aus anderen Städten rekrutieren: Das können Sie als Unternehmen bieten

Früher war es üblich, dass die Bewerber neben der fachlichen Grundqualifikation Extras bieten mussten, um die Chance auf eine Einstellung zu bekommen. Heute hat sich die Situation in vielen Branchen umgekehrt.

Beim Recruiting müssen sich die Unternehmer inzwischen um die Gunst der Bewerber bemühen, um dem Fachkräftemangel im eigenen Betrieb vorzubeugen.

Glücklicherweise gibt es eine ganze Reihe von Angeboten, mit denen Sie geeignete Bewerber rekrutieren und unter Vertrag nehmen können. Ein Punkt spielt dabei eine ganz besondere Rolle:

In den meisten deutschen Großstädten gehören bezahlbare Wohnungen zur Mangelware. Deshalb ist es eine gute Idee, selbst bezahlbaren Wohnraum für die eigenen Mitarbeiter zu besorgen.

Dafür steht der Eigenbau von Betriebswohnungen zur Auswahl.

Das ist eine besonders gute Entscheidung, denn so können Sie bei der Suche nach den Fachkräften von außerhalb neben günstigen Mieten den Vorteil kurzer Arbeitswege bieten. Steigende Kraftstoffpreise, die Diskussionen über die Pkw-Maut sowie stetig erweiterte Dieselfahrzeuge machen dieses Argument bei Jobentscheidungen immer zugkräftiger.

Alternativ könnten Sie sich mit einer Baugenossenschaft zusammentun, um eine bevorzugte Vergabe freier Wohnungen an Ihre neuen Mitarbeiter zu erreichen.

Mietwohnungen bei Genossenschaften sind üblicherweise deutlich günstiger als Wohnungen von anderen Anbietern. Eine nützliche Ergänzung wäre die zinsfreie Bereitstellung der Gelder für den notwendigen Erwerb der Genossenschaftsanteile. Viele Genossenschaften bieten auch die Chance, dass Sie als Arbeitgeber die Genossenschaftsanteile für Ihre Mitarbeiterwohnungen direkt kaufen können.

Mit welchen Extras können Sie beim Rekrutieren der Fachkräfte noch punkten?

Die ständig ausgeweiteten Dieselfahrverbote eröffnen Ihnen beim Recruiting eine weitere Chance. Vor allem bei der Suche nach geeigneten Bewerbern für die Besetzung der Stellen im mittleren und oberen Management kommen die auch privat nutzbaren Dienstwagen ins Spiel. Sie ersparen so manchen zukünftigen Pendler den Neukauf eines Fahrzeugs für den täglichen Arbeitsweg.

Natürlich können Sie ihren dringend benötigten Fachkräften alternativ eine Gratis-Monatskarte oder Jahreskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel spendieren. Damit haben Sie nicht nur ein gutes Lockmittel, sondern leisten auch gleich einen nützlichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Im Bereich Arbeitsweg kommt Ihnen ein weiterer Trend entgegen, denn Sie beim Rekrutieren von Mitarbeitern außerhalb Ihres Standorts ausnutzen können. Immer mehr Menschen entscheiden sich für Elektrofahrzeuge. Das gilt für den Motorroller genauso wie für den Personenkraftwagen. Mit der Bereithaltung von kostenlos nutzbaren Ladestationen für Ihre Mitarbeiter sammeln Sie deshalb ebenfalls einen ganz entscheidenden Pluspunkt. Vergessen Sie dabei aber bitte die Mitarbeiter aus dem näheren Umfeld nicht, die für den Arbeitsweg ein Elektrofahrrad benutzen.

Die Betriebsversorgung spielt beim Fachkräfte-Recruiting eine wichtige Rolle

Sie haben in Ihrem Unternehmen keine Getränke- und Speisenversorgung? – Das könnte eine Vielzahl der Bewerber abschrecken, weshalb Sie dort schnellstens handeln müssen.

Getränkeautomaten und Snackautomaten sind eine Grundausstattung, mit der Sie keinen Vorsprung vor der Konkurrenz bekommen. Haben Sie keine Möglichkeit, eine eigene Betriebskantine einzurichten, sorgen Sie wenigstens für gut ausgestattete Aufenthaltsräume.

Außerdem wäre es wichtig, sich nach einem Partner umzuschauen, der hochwertiges Betriebsessen liefern kann. Dafür kommen nicht nur die klassischen Großküchen und Caterer infrage. Auch die Betreiber vieler Gaststätten haben inzwischen erkannt, dass die Lieferung von Betriebsessen ein lukratives Nebengeschäft darstellt. Möchten Sie beim Rekrutieren der Mitarbeiter Pluspunkte sammeln, ist ein Zuschuss für das gelieferte Mittagessen eine gute Sache.

Lassen Sie Bonussysteme bei der Entlohnung nicht außen vor!

Möchten Sie erfolgreich Fachkräfte aus anderen Städten rekrutieren, können Sie zusätzliche Angebote ins Spiel bringen, die sich direkt in der Geldbörse Ihrer künftigen Mitarbeiter auszahlen.

Das Angebot von Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld ist in Zeiten eines galoppierenden Fachkräftemangels ein unverzichtbares Muss. Doch noch ein weiterer Bonus ist höchst interessant. Mit einer Umsatzprämie haben Sie ein weiteres Lockmittel für Fachkräfte in der Hand, welches zusätzlich die Motivation für gute Leistungen und bestmögliche Qualität der Arbeit steigert.

Solche Umsatzboni verstärken außerdem die Bindung an das Unternehmen und den Zusammenhalt in den Teams. Vermögenswirksame Leistungen helfen bei der Suche nach auswärtigen Mitarbeitern ebenfalls. Dafür stehen verschiedene Formen zu Auswahl. Beispiele dafür sind:

  • Bausparverträge
  • fondsgebundene Sparformen
  • Zuschüsse zu kapitalbildenden Lebensversicherungen
  • Zuschüsse zu privaten Rentenversicherungen

Alternativ sind natürlich auch das Angebot einer betrieblichen Altersvorsorge über eine spezialisierte Pensionskasse möglich.

Ihre Wertschätzung ist ein gutes Argument beim Rekrutieren

Möchten Sie ihre Belegschaft mit Bewerbern aus anderen Städten aufstocken, denken Sie bitte daran, dass sich die Bewerber über Ihren Umgang mit Ihren Mitarbeitern informieren. Ein allgemein gutes Arbeitsklima ist ein sehr wirksames „Aushängeschild“.

Mobbing sollten Sie in Ihren Teams keinesfalls dulden, sondern konsequent unterbinden. Nehmen Sie die Sorgen Ihrer Mitarbeiter ernst und suchen Sie gemeinsam nach konstruktiven Lösungen. Ein Beispiel sind Alleinerziehende, bei denen Rücksicht bei der Gestaltung der Arbeitszeiten erforderlich ist. Werfen Sie Vorurteile über Bord und geben Sie auch behinderten Menschen eine Chance! Das erspart ihnen nebenher Strafabgaben.

Für ein dauerhaft angenehmes Arbeitsklima sorgt außerdem die Förderung des Zusammenhalts in den einzelnen Teams und Fachbereichen. Verweisen Sie also beim Rekrutieren von Fachkräften im Inland oder aus dem Ausland darauf, dass Sie beispielsweise gemeinsame Events fördern oder im Betrieb durch alle Mitarbeiter nutzbare Sporträume besitzen.

Kann Ihr betrieblicher Speiseraum samt Bewirtschaftung auch für private Feiern genutzt werden? – Solche Angebote werden von vielen Familien sehr geschätzt, weil sie in der Regel preiswerter als die Buchung einer Gaststätte für ein größeres privates Event sind.

Was hat noch große Wirkung beim Mitarbeiter-Recruiting?

Viele Eltern suchen inzwischen vergeblich nach einem Platz in einer Kindertagesstätte. Besonders schwierig ist die Suche bei Kindern zwischen einem und drei Jahren. Eine betriebseigene Kita ist deshalb mittlerweile eines der wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Arbeitgeberauswahl.

Sie ziehen selbst einen bedeutenden Vorteil aus eigenem Betriebskindergarten, denn Sie können die Betreuungszeiten an die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter anpassen. Zudem ersparen Sie bei einem Standort in der Nähe Ihrer Niederlassungen den Familienvätern und Müttern zusätzliche Wege. So können die Mamas und Papas trotz Vollzeitarbeit mehr Zeit mit ihrem Nachwuchs verbringen.

Die Gesundheitsförderung ist ebenfalls ein gutes Argument beim Rekrutieren von Fachkräften. Hier ist ein Blick nach Asien hilfreich. In Japan bieten die Unternehmen kleine Zusatzpausen, in denen die Mitarbeiter etwas Gymnastik unter fachkundiger Anleitung machen können. Das beugt zahlreichen Erkrankungen vor, die aus einseitigen Belastungen entstehen.

Damit geben Sie Ihren Mitarbeitern das Gefühl der Wertschätzung und senken gleichzeitig das Risiko eines hohen Krankenstandes durch chronische Rückenschmerzen oder das Repetitive Strain Injury Syndrom. Das heißt, diese kleine Zusatzleistung zahlt sich für Sie gleich doppelt aus.

Bildungs- und Aufstiegschancen bei der Mitarbeitersuche betonen

Die meisten Menschen möchten sich nicht auf den einmal erreichten Stand ausruhen, sondern höhere Stufen auf der Karriereleiter erklettern. Wenn Sie diesen Wunsch bedienen, steigen Ihre Chancen, motivierte Fachkräfte zu bekommen, erheblich.

Die nutzbare Palette reicht von innerbetrieblichen Bildungsangeboten bis hin zur Förderung eines berufsbegleitenden Studiums.

Beachten Sie dabei bitte, dass leider noch immer viele Jugendliche ohne Schulabschluss und ohne abgeschlossene Berufsausbildung ins Arbeitsleben starten. Nicht in jedem Fall ist Bildungsunwilligkeit die Ursache, sondern es gibt eine Vielzahl von Jugendlichen, bei denen ungünstige äußere Umstände die Schuld haben. Es ist lohnenswert, genau solche Jugendliche zu fördern. Sie verschaffen Ihnen die Chance, durch eine gezielte Mitarbeiterqualifikation selbst für den notwendigen Fachkräftenachwuchs zu sorgen. Dabei können Sie die gewährten Förderungen an eine Bindung an Ihr Unternehmen nach der Erlangung des beabsichtigten Abschlusses koppeln. Das resultiert aus der weitgehenden Gestaltungsfreiheit des individuellen Arbeitsvertrags.

Fazit: Sie haben eine ganze Reihe von Möglichkeiten, sich beim Rekrutieren von Fachkräften aus dem direkten Umfeld oder aus anderen Städten Vorteile zu verschaffen. Ihrer Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt, denn unsere Tipps sind nicht abschließend. Stichworte wie Betriebsferienlager oder betriebseigene Urlaubsquartiere sind dabei ebenfalls sehr interessant.

Welche Recruiting-Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, können Sie hier lesen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Rechtssichere Antworten auf Ihre Fragen als Arbeitnehmervertretung!

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Mit lohnsteuer- und beitragsfreien Entgeltextras gewinnen, motivieren und halten Sie Mitarbeiter

Jobs