Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

So punkten Sie mit Ihrem "Spende statt Geschenk"-Brief

 
Urheber: Pixelot | Fotolia

Von Astrid Engel,

Immer mehr Unternehmen entschließen sich, ihren besten Kunden und Geschäftspartnern zu Weihnachten keine Geschenke mehr zu machen und den verfügbaren Betrag stattdessen sinnvoll zu spenden.

Von den meisten wird diese Geste sehr positiv aufgenommen, weil im Geschäftsleben Geschenke oft nicht immer individuell auf den Beschenkten zugeschnitten werden können. Da stapeln sich dann Wein- und Sektflaschen, Notizblöcke und Schreibutensilien in mehrfacher Ausfertigung auf den Schreibtischen und die Beschenkten wissen nichts damit anzufangen.

Wenn Sie sich dazu entschließen, in diesem Jahr auf das Schenken zu verzichten und stattdessen lieber zu spenden, dann werden Sie Ihre Kunden und Geschäftspartner auf alle Fälle in einem Brief darüber informieren wollen.

So bauen Sie einen "Spende statt Geschenk"-Brief am besten auf

  1. Ein passendes Zitat ist oft ein guter Einstieg (www.zitate.de).
  2. Erläutern Sie in der Einleitung kurz, welches der Grund oder Auslöser für die Spende ist.
  3. Beschreiben Sie das Hilfsprojekt, das Sie unterstützen, genauer.
  4. Bitten Sie um Verständnis dafür, dass Sie in diesem Jahr lieber spenden als Geschenke kaufen.

Musterbrief für Ihre Weihnachtspost

"Dem Bedürftigen zu geben, heißt nicht schenken, sondern säen."

Sprichwort aus dem Baskenland

Sehr geehrter Herr Dr. Gerster,

Kinder sind ein besonders fruchtbarer Boden, auf dem eine gute Saat fast immer gedeiht. Im Juni dieses Jahres durfte ich einem Vortrag von Jürgen Heraeus, dem neuen Chef des Kinderhilfswerks Unicef Deutschland, beiwohnen. Und obwohl Unicef in der vergangenen Zeit auch negative Schlagzeilen gemacht hat, haben mich die Worte von Dr. Jürgen Heraeus tief berührt, besonders sein Bericht über die äthiopischen Straßenkinder:

Mindestens 300.000 Kinder leben auf den Straßen der äthiopischen Städte. Sie fliehen vor dem Elend und der Gewalt in ihren Elternhäusern und schlagen sich mit Betteln durch oder putzen Autoscheiben und arbeiten als Straßenhändler, um für sich Essen und Kleidung zu organisieren. Nachts schlafen die Mädchen und Jungen in selbst gebauten Verschlägen, in Lüftungsschächten oder im Park. Nässe und Kälte, aber auch verdorbenes Essen und fehlende medizinische Versorgung führen zu Krankheiten.

Viele Kinder leiden an Infektionen. Unicef hat in der Hauptstadt Addis Abeba und vielen weiteren Regionen ein Hilfsprogramm gestartet. Es unterstützt Anlaufstellen, in denen die Kinder medizinisch versorgt und von geschulten Kräften betreut werden. Sie können zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen.

Als Vater von drei Kindern fühle ich besonders mit diesen notleidenden Kindern in Äthiopien. Deshalb möchte ich Unicef speziell für dieses Projekt mit einer Geldspende unterstützen. Wir haben uns aus diesem Grund entschlossen, in diesem Jahr auf den Austausch von Weihnachtsgeschenken zu verzichten und stattdessen zu spenden. Ich hoffe, das ist auch in Ihrem Sinne.

Ich wünsche Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest, eine ruhige und erholsame Zeit zwischen den Jahren und ein erfolgreiches und menschliches neues Jahr.

Ihr ...

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs