Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Ist ein mündlicher Auftrag überhaupt ein Auftrag?

0 Beurteilungen

Von Bettina Steffen,

Ich verlasse mich in fast allen Fällen auf das Wort meiner Kunden. Das heißt: Ich nehme Aufträge per Handschlag an. Ist ein mündlicher Auftrag rechtlich gesehen überhaupt ein Auftrag?

Frage: Als freier Grafiker arbeite ich für Unternehmer und Werbeagenturen. Dabei verlasse ich mich bisher in fast allen Fällen auf das Wort meiner Kunden. Das heißt: Ich nehme Aufträge per Handschlag an. Bis jetzt habe ich damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Aber was ist, wenn es einmal Ärger gibt? Ist ein mündlicher Auftrag rechtlich gesehen überhaupt ein Auftrag?

Ein mündlicher Auftrag ist rechtsverbindlich

Antwort: Ja, auch ein mündlicher Auftrag ist ein verbindlich erteilter Auftrag. Ein Auftraggeber, der Sie "nur" per Handschlag an die Arbeit geschickt hat, kann sich nicht darauf zurückziehen, dass er ja gar keinen schriftlichen Auftrag gegeben hat, wenn es ans Bezahlen geht. Deshalb ist es in diesem Fall wichtig, dass Sie Ihre Arbeit genau dokumentieren und alle zum Auftrag gehörenden Unterlagen aufbewahren.

Selbstständigkeit 2009
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Erfahren Sie, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Beispiel: Eine Werbeagentur hat Ihnen nur mündlich den Auftrag gegeben, das Layout für die Image-Broschüre eines Unternehmens zu erstellen. Sie sind mit der Arbeit fertig, aber mittlerweile ist der Agentur der Kunde abgesprungen. Die Agentur schickt Ihnen Ihre Rechnung zurück, mit der Mitteilung, es hätte ja gar keinen Auftrag gegeben.

Wenn Sie jetzt Ihre Aufzeichnungen vom Briefing-Gespräch, E-Mails von der Agentur und möglicherweise sogar Korrekturen von der Agentur zu Ihren ersten Entwürfen vorlegen können, weisen Sie problemlos nach, dass es tatsächlich einen Auftrag gegeben hat.

Ein mündlicher Auftrag birgt Konfliktpotential

Doch aus dem Beispiel wird deutlich, dass im Falle von Unstimmigkeiten das Konfliktpotenzial größer ist, wenn nur ein mündlicher Auftrag erteilt worden ist. Deshalb sollten Sie insbesondere bei neuen Auftraggebern, die Sie noch nicht einschätzen können eine schriftliche Vereinbarung treffen.

Um einen solchen Vertrag aufzusetzen brauchen Sie keinen Juristen einzuschalten. Es reicht, wenn darin unmissverständlich und möglichst genau die vier Ws festgehalten sind:

  • WER? Wer macht was für wen? (die Parteien des Vertrags)
  • WAS? Welche Leistung erbringen Sie für den Auftraggeber?
  • WANN? Bis zu welchem Zeitpunkt müssen Sie die Leistung erbracht haben?
  • WOFÜR? Wie hoch ist das Honorar, das Sie für die Leistung bekommen?
Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg