Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Das kommt bei 0-%-Leasing auf Sie zu

0 Beurteilungen

Erstellt:

Frage: Man ist heute auf mich und mein kleines Unternehmen zugekommen und hat mir 0-%-Leasing für einen neuen Computer angeboten. Das klingt interessant, weil ich ohnehin einen neuen Rechner für rund 3.000 € kaufen will. Wenn ich den Betrag auf 24 gleich bleibende Leasing-Monatsraten verteilen kann, keine Zinsen zahle und alle Leasingraten sofort als Betriebsausgabe absetzen kann, ist das doch ein gutes Angebot, oder?

 

Antwort: 0-%-Leasing heißt: Der Kaufpreis wird einfach auf die Leasingdauer aufgeteilt – es gibt keinen Aufschlag wie sonst üblich. Das klingt auf den ersten Blick in der Tat verlockend – und darauf spekulieren die Anbieter. Machen Sie sich jedoch zunächst klar, wie die steuerliche Seite bei Leasing und Kauf aussieht:

  • Beim Leasing setzen Sie die (meist monatlichen) Leasingraten sowie ggf. vereinbarte Sonderzahlungen voll als Betriebsausgaben ab.
  • Beim Kauf schreiben Sie den Anschaffungspreis über die Nutzungsdauer laut AfA-Tabellen ab. Einen PC schreiben Sie danach über 3 Jahre ab, einen Firmenwagen über 6 Jahre. Beispiel: Sie haben im Januar 2012 einen PC für 3.000 €, dann setzen Sie 2012, 2013 und 2014 jeweils eine Abschreibung von 1.000 € als Steuer mindernde Betriebsausgabe ab.
  • Haben Sie den Kauf über einen Kredit finanziert, dürfen Sie die Zinsen als Betriebsausgaben geltend machen, nicht aber die Tilgungsraten.

Im folgenden Rechenbeispiel sehen Sie, wie Ihre Rechnung mit allen Ausgaben und steuerlichen Aspekten aussehen könnte, wenn Sie einen neuen PC leasen oder kaufen. Dabei gehen wir davon aus, dass Sie den PC nach Ende der 2-jährigen Leasingzeit weiter nutzen wollen. Dafür müssen Sie in der Regel einen Restwert zahlen – häufig in Höhe von 3 Monatsraten.

 

Beispielrechnung: Leasing und Finanzierung eines PC für 3.000 € im Januar 2012

0-%-LeasingFinanzierung
Konditionen: 24 monatliche Leasingraten à 125 €, Kauf des PC nach Ende des Leasingvertrags für 3 Raten, also 375 €Konditionen: 24 Monate Laufzeit, 6 % effektiver Jahreszins, monatliche Rate: 132,75 €
Ausgaben 2012: 12 × 125 € = 1.500 €
Als Betriebsausgabe absetzbar: 1.500 €
Ausgaben 2012: 12 × 132,75 € = 1.593 €
Als Betriebsausgabe absetzbar
(Abschreibung + Zinsanteil): 1.062 €
Ausgaben 2012: 13 × 125 € = 1.500 €
Als Betriebsausgabe absetzbar: 1.500 €
Ausgaben 2013: 12 × 132,75 € = 1.593 €
Als Betriebsausgabe absetzbar
(Abschreibung + Zinsanteil): 1.062 €
Ausgaben 2014: 3 × 125 € (Restwert) = 375 €
Als Betriebsausgabe absetzbar: 375 €
Ausgaben 2014: 0 €
Als Betriebsausgabe absetzbar(Abschreibung): 1.000 €
Gesamtausgaben: 3.375 €Gesamtausgaben: 3.186 €
– Steuerersparnis (bei z. B. 30 % Steuersatz) 1.013 €– Steuerersparnis durch 3.124 € Betriebsausgaben (bei z. B. 30 % Steuersatz): 937 €
Tatsächliche Ausgaben: 2.362 €Tatsächliche Ausgaben: 2.249 €
Vorteil: 113 €

Steuerersparnis ist oft geringer als die Zusatzkosten

Sie sehen in der Beispielrechnung: Beim Leasing haben Sie durch die voll absetzbaren Leasingraten zwar einen größeren Steuervorteil. Dieser wird aber durch die höheren Kosten wieder mehr als aufgefressen, sodass Sie in vielen Fällen durch eine Finanzierung unter dem Strich günstiger wegkommen.

Tipp:
Rechnen Sie jedes Angebot nach dem Schema aus der Beispielrechnung oben durch. Denn je nach Konditionen des Leasing- und des Kreditvertrags und je nach Höhe Ihres persönlichen Steuersatzes kann sich ein anderes Bild ergeben. Gewährt Ihnen die Bank nur einen ungünstigen Kredit mit sehr hohen Zinsen, kann ein 0-%-Leasing-Angebot unter dem Strich günstiger sein. Schauen Sie also genau hin! Ziehen Sie auch in Betracht, dass manch ein Anbieter beim Kauf Rabatte gewährt, die Sie beim Leasing nicht bekommen.

Wann also ist Leasing trotzdem sinnvoll?

Es gibt 3 Fälle:

  • Sie brauchen den Gegenstand dringend für Ihren Betrieb, haben aber das Geld dafür nicht flüssig und bekommen auch keinen (günstigen) Kredit von der Bank. Leasinggeber sind weniger streng bei der Vergabe von Leasingverträgen als Banken bei der Vergabe von Krediten.
  • Müssten Sie den Kauf über den teuren Dispositionskredit mit Zinsen von 12 % und mehr finanzieren, ist die 0-%-Leasingvariante unterm Strich preiswerter.
  • Ihnen ist es wichtig, dass Sie bei dem angeschafften Gegenstand jederzeit technisch auf dem neuesten Stand sind. In Leasingverträgen z. B. für Computer kann vereinbart werden, dass Sie das geleaste Gerät gegen ein mögliches Nachfolgemodell austauschen können, wenn ein solches während der Leasingzeit auf den Markt kommt.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg