Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und...

Jetzt downloaden

Minijobs: So gehen Sie vor, um angemessen auf eine nicht zulässige Nebentätigkeit zu reagieren

 
Lohn Gehalt Minijob

Von Günter Stein,

Verlangen Sie schriftlich, dass diese Nebentätigkeit (oder eine vergleichbare) künftig unterlassen wird. Sie müssen dem Azubi allenfalls eine kurze Auslauffrist zubilligen, damit sein Zweitarbeitgeber Ersatz suchen kann.

1. Am besten, Sie fordern die Beendigung „unverzüglich, spätestens jedoch zum ....“ Bei Nebenjobs ist - falls notwendig - eine Auslauffrist von 1-2 Wochen in der Regel angemessen.

Minijobs: Wann eine Abmahnung angebracht ist

2. Sollte der Erfolg dieser Maßnahme ausbleiben (was entweder offen kommuniziert wird, oder Ihre eigene Recherche hat dies ergeben), ist eine Abmahnung der nächste Schritt. Wichtig ist es hierbei, den Grund für die Abmahnung mit Datum und ggf. Uhrzeit genau zu benennen. Auch wenn die Nebenbeschäftigung ohnehin ausläuft (z. B. weil Urlaub bzw. Krankheitsphase beendet ist), ist eine Abmahnung angemessen, um künftige Vergehen dieser Art zu verhindern.

Minijobs: Wann eine zweite Abmahnung Sinn ergibt

3. Eine 2. Abmahnung macht dann Sinn, wenn die erste nicht fruchtet, Sie aber Grund zur Annahme haben, dass die 2. offizielle Kündigungsandrohung Wirkung zeigen könnte. Zudem ist eine 2. Abmahnung zu empfehlen, wenn das Ausbildungsverhältnis schon weit fortgeschritten ist und die Hürden für eine Kündigung entsprechend hoch liegen.

Minijobs: Falls die Abmahnungen keinen Erfolg zeigen sollten

4. Für den Fall, dass Ihre Abmahnung(en) keinen Erfolg zeigen, obwohl das Ausbildungsverhältnis durch die Nebentätigkeit beeinträchtigt wird, bleibt nur der bittere Weg der Kündigung als Lösung. Beachten Sie, dass Sie mit dieser Maßnahme Ihr Unternehmen und auch Ihren Auszubildenden (der möglicherweise übermüdet und damit unfallgefährdet ist) schützen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber rund um Corona

Konstante Teamführung trotz neuer Zeiten

Aktuelle Urteile – rechtliche Absicherung – wirtschaftlicher Erfolg

Werden Sie jetzt HR-Experte und kurbeln Sie Ihre Karriere an!

Katharina Münks gesammelte Büro-Kolumnen aus der working@office

Jobs