Minijobs – der Große unter den kleinen Beschäftigungen

Für viele Unternehmen und Arbeitnehmer stellen Minijobs eine beliebte Alternative zu den „normalen“, also sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen dar. Unter anderem sorgen die vereinfachten Regelungen bei Sozialversicherung und Versteuerung für ihre große Beliebtheit.

Aber Achtung! Auch hier lauern viele Fallen, die teuer werden können. So kommt es auch darauf an, dass Grenzen eingehalten und laufend kontrolliert werden.

Wann ein Job ein Minijob ist

Die Bezeichnungen sind vielfältig: Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung, ein 450 € -Job oder ein Minijob… Bedeuten tun sie alle dasselbe: Es handelt sich um eine Beschäftigung, bei der das Arbeitsentgelt regelmäßig im Monat 450 Euro nicht überschreitet.

Um zu überprüfen, ob Ihr Arbeitnehmer geringfügig bei Ihnen beschäftigt ist, ermitteln Sie das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt abhängig von der Anzahl der Monate, die der Mitarbeiter bei Ihnen beschäftigt ist. Der Betrachtungszeitraum umfasst dabei maximal 12 Monate. Somit beträgt die Verdienstgrenze 5.400 Euro pro Jahr, wenn Ihr Arbeitnehmer mindestens 12 Monate bei Ihnen beschäftigt ist.

Vorteile von Minijobs für Arbeitnehmer

Ihr Minijobber muss für seine maximalen 450 € / Monat keine Sozialabgaben zahlen und erhält sein Gehalt somit brutto für netto. Seine Vorteile von dieser Form der geringfügigen Beschäftigung liegen somit auf der Hand. Im Allgemeinen werden Schüler, Studenten, Rentner und Mütter, die das Familieneinkommen aufstocken möchten, als Minijobber beschäftigt. Aber auch als ersten Schritt von Arbeitslosen zurück ins Arbeitsleben hat sich diese Beschäftigungsform etabliert.

Warum Minijobs auch bei Arbeitgebern so beliebt sind

Obwohl geringfügig entlohnte Beschäftigungen aus Arbeitgebersicht auf den ersten Blick ein relativ teures Vergnügen sind, erfreuen sie sich aufgrund des überschaubaren bürokratischen Aufwands großer Beliebtheit.

Anstelle des regulären Beitrags zur Sozialversicherung von rund 20 Prozent müssen Sie als Arbeitgeber hier pauschal 30 Prozent zahlen.

Minijobs und die Rentenversicherung

Für Minijobs gilt die Rentenversicherungspflicht. Es gibt jedoch die Möglichkeit, dass sich Ihr Arbeitnehmer auf Antrag von der Versicherungspflicht befreien lassen kann. Aber Achtung! Der beantragte Verzicht kann nicht für die Vergangenheit und bei mehreren Beschäftigungsverhältnissen auch nur einheitlich erklärt werden. Er ist für die Dauer der Beschäftigung bindend.

Sie als Arbeitgeber melden den Antrag an die Minijobzentrale, widerspricht diese nicht, so ist der Befreiungsantrag genehmigt. Alle kurzfristigen Beschäftigungsverhältnisse sind nicht rentenversicherungspflichtig.

Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und…

Jetzt downloaden
Minijobs

| Günter Stein - Seit 1.5.2011 haben auch die Menschen aus den acht osteuropäischen Beitrittsländern von 2004 freien Zutritt zu den europäischen Arbeitsmärkten. Das… Artikel lesen

Gratis-Download
Gleitzone: So rechnen Sie betriebsprüfungssicher

Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die zwischen 450,01 € und 850 € monatlich verdienen, befinden… Zum Download

| Günter Stein - Ihr Mitarbeiter darf während der Elternzeit bis zu 30 Stunden wöchentlich arbeiten (Elternteilzeit). Das kann bei Ihnen oder einem anderen Arbeitgeber… Artikel lesen

Gratis-Download
4 Muster-Arbeitsverträge für Minijobber, Teilzeitkräfte und Aushilfen

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen,… Zum Download

| Günter Stein - Gerade bei 400-€-Minijobbern stehen Sie häufig vor ungelösten Lohnsteuerfragen. Deshalb unsere Empfehlung: Möchten Sie sich für die nächste… Artikel lesen

| Günter Stein - Viele Unternehmen sind dazu übergangen, ihre Mitarbeiter in einer sogenannten Gruppenunfallversicherung zu versichern. Von einer… Artikel lesen

| Günter Stein - Von ganz besonderem Interesse ist für einen Prüfer der Sozialversicherungsträger Ihre sozialversicherungsrechtliche Einschätzung der… Artikel lesen

| Günter Stein - Wenn Sie Mitarbeiter nur befristet einstellen wollen, gibt es jetzt eine wichtige Erleichterung. Hintergrund: Für die Befristung gibt es zwei… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Wir stellen häufiger Minijobber ein. Sollten wir die Verträge besser auch schriftlich machen? Bisher ist das bei uns im Betrieb nicht… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Ich habe zwei Fragen: Wir haben mehrere Aushilfen, die bis zu 400 € pro Monat verdienen. Eine dieser Aushilfen hat nun gekündigt und… Artikel lesen

| Günter Stein - Frage: Einer unserer geringfügigen Beschäftigten bekommt bei uns monatlich zwischen 350 und 400 Euro. Nun haben wir von einem Mobilfunkunternehmen ein… Artikel lesen

| Günter Stein - Achten Sie auf diese Stolpersteine, wenn Sie einen befristeten Arbeitsvertrag abschließen oder einen bereits bestehenden verlängern… Artikel lesen

| Günter Stein - Bei der Entgeltabrechnung haben Sie endlich mal was zu melden. Doch neben den häufig auftretenden Meldungen, gibt es einige Sachverhalte, die eine… Artikel lesen

- Der Schritt in die Selbstständigkeit ist ein gewagter Schritt. Insbesondere in der Anfangszeit fließen die Umsätze oft spärlich. So mancher Gründer… Artikel lesen

| Iris Schuler - haben Sie Kinder, die schon langsam zu jungen Erwachsenen werden? Die Ansprüche der jungen Leute sind oft groß, das Taschengeld reicht in vielen… Artikel lesen

| Günter Stein - Um Nachzahlungen von Sozialversicherungsbeiträgen zu vermeiden, gilt es, eine Teilzeitkraft innerhalb der Gleitzone auf Anhieb als solche zu erkennen… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Versicherungsfreiheit bei einer geringfügigen Beschäftigung hängt davon ab, dass Sie bestimmte Entgeltgrenzen einhalten. Überschreiten Sie diese… Artikel lesen

| Günter Stein - Ihre Abgaben sollen ab dem 1. 7. 2006 von 25 auf 30 % steigen/ Änderung auch für Versicherten-Beiträge in der Gleitzone. Artikel lesen

| Günter Stein - Nutzen Sie für Ihre Arbeitsvertragsgestaltung mit Telzeitbeschäftigten Mitarbeitern das folgende Muster. Artikel lesen

| Günter Stein - Ein Förderungsgutschein wird einem Arbeitslosen von der Agentur für Arbeit ausgestellt und besagt, dass der Arbeitgeber bei der Einstellung des… Artikel lesen

| Günter Stein - So passierte es kürzlich einem Handwerker aus meiner Nachbarschaft: Er hatte in seinem kleinen Betrieb die eigene Ehefrau als 400-€-Kraft angestellt.… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Ich werde demnächst einen Mitarbeiter auf 400-€-Basis beschäftigen. Für diesen muss ich eine monatliche Pauschalsteuer von 2 % des Entgelts… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Mit diesem Ratgeber bearbeiten Sie Schritt für Schritt jeden Mobbing-Fall

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Ein einfacher Überblick über das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

Jobs