Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und…

Jetzt downloaden

Minijobs: So nutzen Sie Wertguthaben für 400-Euro-Kräfte

 

Von Günter Stein,

400-€-Kräften war bisher die Möglichkeit verwehrt, Arbeitszeit in einem Zeitwertkonto anzusparen, um sich später freistellen zu lassen. Eine neue Regelung hebt diese Begrenzung auf.

Minijiobs: Zeitwertkonto auch für 400-Euro-Kräfte

Beispiel: Sie haben einen Saisonbetrieb, der nur 8 Monate (Sommer und Herbst) im Jahr geöffnet ist. Sie stellen einen Service-Mitarbeiter ein. Er erhält das ganze Jahr durchgehend 400 €, arbeitet aber nur während der 8 Monate Öffnungszeit. Das Entgelt, das er während seiner Freistellungsphase in den Wintermonaten erhält, hat er im Rahmen einer Wertguthabenvereinbarung angespart.

Vor dem 1.1.2009 war dies nicht möglich. Bisher mussten Sie solche 400-€-Kräfte entlassen und erneut einstellen, mit dem Risiko, gute Mitarbeiter im nächsten Jahr nicht wieder zu bekommen.

Minijobs: Wertguthabenvereinbarungen mit 400-Euro-Kräften

Beachten Sie aber bei Wertguthabenvereinbarungen mit geringfügig entlohnten Beschäftigten Folgendes:

  • Die Abtragung von Wertguthaben aus einem Minijob kann nur in geringfügigem Umfang erfolgen. Das bedeutet: Der Beschäftigte kann auch in der Freistellungsphase nicht mehr als 400 € monatlich erhalten.
  • Ein sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter kann nach § 7b Nr. 5 SGB IV nicht durch Verringerung des in der Freistellungsphase gewährten Entgelts unterhalb der Geringfügigkeitsgrenze Sozialversicherungsfreiheit herbeiführen. Beispiel:
  • Ein Mitarbeiter erhält in seiner Arbeitsphase 550 € und spart davon monatlich 50 € an. Soll er jetzt während der Freistellungsphase 350 € erhalten, erreicht er damit nicht die Einstufung als sozialversicherungsfreier Minijobber.

Achtung: Mit versicherungsfreien kurzfristig beschäftigten Aushilfen können Sie nach wie vor keine Wertguthabenvereinbarungen treffen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber

Mit Personalwissen durch das Jahr!

Alles, was Sie über Führung wissen müssen – Kompakt in einem Buch

Die wichtigsten Punkte der neuen DIN 5008 ganz einfach erklärt

inkl. Ihrer gesetzlichen Unterweisungspflichten

Jobs