Gratis-Download

Nutzen Sie jetzt gratis unsere Muster-Arbeitsverträge für Ihre Teilzeitkräfte und Aushilfen, Minijobber, kurzfristig beschäftigte Aushilfen und…

Jetzt downloaden

Privathaushalt- und gewerbliche Mini-Jobs müssen Sie zusammenrechnen

 

Von Günter Stein,

Frage: Ein Mitarbeiter, der bei uns 300 € im Monat verdient, hat außerdem noch einen Mini-Job in einem Privathaushalt, wo er 200 € monatlich verdient.

Müssen wir die beiden Tätigkeiten zusammenrechnen?

Antwort: Ja, mehrere gleichzeitig ausgeübte geringfügig entlohnte Tätigkeiten müssen Sie immer zusammenrechnen, gleichgültig, ob der Arbeitnehmer dabei in einem Privathaushalt oder einem Unternehmen arbeitet. In Ihrem Fall verdient der Mitarbeiter insgesamt 500 € monatlich und kann damit nicht mehr als geringfügig Beschäftigter abgerechnet werden. Er ist damit voll sozialversicherungspflichtig und muss nach persönlichen Merkmalen besteuert werden.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber

Mit Personalwissen durch das Jahr!

Alles, was Sie über Führung wissen müssen – Kompakt in einem Buch

Die wichtigsten Punkte der neuen DIN 5008 ganz einfach erklärt

inkl. Ihrer gesetzlichen Unterweisungspflichten

Jobs