Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

So begrüßen Sie andere stilsicher und formvollendet - in jeder Situation

0 Beurteilungen

Erstellt:

"Grüßen" ist ein Austausch von Grußwörtern. Darum geht es in diesem Tipp nicht. Hier geht es um das "Begrüßen". Und "Begrüßen" schließt Körperkontakt mit ein. Das können Umarmungen oder Wangenküsse (es wird an den Wangen vorbei "in die Luft" geküsst) sein, üblicherweise ist es in unserer Kultur jedoch der Handschlag. Dennoch gibt es - gerade in Zeiten eines zwangloseren Umgangs miteinander - wichtige Unterschiede. Und die finden Sie im Großen Knigge – Sicher auftreten bei geschäftlichen, offiziellen und privaten Anlässen. Und so erhalten Sie Ihr 14-Tage-Gratis-Test-Exemplar und Ihr Gratis-Geschenk.

Richtig begrüßen: So geht´s

Die folgenden Punkte zum Begrüßen sind wichtig, um alle Fettnäpfchen zu umgehen. Generell gilt:

  • Wer innerhalb einer Gruppe einen begrüßt, sollte alle begrüßen.
  • Sowohl Herren als auch Damen stehen zum Begrüßen auf.
  • Gastgeber begrüßen Ihre Gäste unabhängig von Rang und Namen (Gastgeber-Regel).
  • Nehmen Sie eine ausgestreckte Hand beim Begrüßen immer an.
  • Ausländische Gäste genießen beim Begrüßen einen Sonderstatus.

Wer innerhalb einer Gruppe einen begrüßt, sollte alle begrüßen

Bilden Sie beim Begrüßen keine Zweiklassen-Gesellschaft! Wenn Sie einer Person innerhalb der Gruppe die Hand gegeben haben, sollten Sie alle weiteren auch begrüßen. Sonst ist das Risiko sehr groß, dass sich der Rest von ihnen zurückgesetzt fühlt.

Sowohl Herren als auch Damen stehen zum Begrüßen auf

Für Damen ist es in privaten Situationen zwar noch erlaubt, beim Begrüßen sitzen zu bleiben, empfehlenswert ist es jedoch nicht. Wenn Sie als Frau aufstehen, zeigen Sie, dass Sie Ihrem Gegenüber Respekt entgegenbringen. Lassen Sie es weder in beruflichen noch in privaten Situationen zu, dass man auf Sie herabsieht.

Gastgeber begrüßen Ihre Gäste unabhängig von Rang und Namen

Sind Sie Gastgeber(in), so haben Sie einen Sonderstatus: Sie haben das Recht, anderen beim Begrüßen als Erste(r) die Hand zu reichen. Diese Regel ist wichtig, wenn Sie zum Beispiel Kunden in Ihren Geschäftsräumen empfangen. Viele Menschen sind dann unsicher, ob sie "Kunde König" die Hand entgegenstrecken dürfen. Solange Sie Gastgeber(in) sind, gilt: Ja, Sie dürfen!
Aber Achtung: Betriebsintern gilt diese Regel nicht! Wenn Ihr Chef in Ihr Büro kommt, entscheidet er über die Begrüßung! Nehmen Sie eine ausgestreckte Hand beim Begrüßen immer an.

Ausländische Gäste genießen beim Begrüßen einen Sonderstatus

Ausländische Gäste sind weit gereist und haben einen besonderen Status. Sie sollten sie besonders ehren, indem Sie sie auch beim Begrüßen hervorheben.
Beispiel: Sie haben zu einem Arbeitstreffen eingeladen, bei dem vier Geschäftspartner aus Ihrer Umgebung und einer aus Frankreich dabei ist. Begrüßen Sie in diesem Fall Ihren Gast aus dem Nachbarland zuerst (kleine Eselsbrücke: Immer den zuerst begrüßen, der die weiteste Anreise hatte).

Generell gilt, dass Sie zuerst die Personen begrüßen, die Ihnen bereits bekannt sind. Warten Sie, bis Ihre Gäste Sie mit ihrer Begleitung bekannt machen, oder stellen Sie sich gegebenenfalls selbst vor.

Der große Knigge – Mit Takt und Stil zum Ziel. Testen Sie jetzt Ihren persönlichen Knigge-Trainer 14 Tage lang kostenlos und ohne jedes Risiko! Klicken Sie hier ...

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede