Gratis-Download

Mitarbeiter Ihres Unternehmens, die zwischen 450,01 € und 850 € monatlich verdienen, befinden sich automatisch in der sogenannten Gleitzone. Für diese...

Jetzt downloaden

So beachten Sie beim Gehalt von Teilzeitkräften das Gleichbehandlungsgebot

 
Gehalt Teilzeitkräfte

Von Günter Stein,

Grundsätzlich dürfen Sie mit Ihren Mitarbeitern die Höhe der Entlohnung frei vereinbaren. Für die Arbeitsvergütung setzt Ihnen § 4 Teilzeit- und Befristungsgesetz jedoch eine Grenze. Danach dürfen Sie Teilzeitkräfte gegenüber Vollzeitmitarbeitern nicht diskriminieren.Klare Antwort:Achtung:

Eine Lesern hatte diese Frage: „Ich möchte 2 Teilzeitkräfte für eine Abteilung einstellen, in der bisher nur Vollzeitkräfte beschäftigt werden. Inwieweit muss ich beim Aushandeln der Entlohnung auf das Gleichbehandlungsgebot achten?“

Klare Antwort:

Sie müssen ihnen deshalb die anteilige Vergütung zahlen, die sie als in Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer bei derselben Tätigkeit bekommen würden.

Das gilt aber nur, wenn Sie das Entgelt nach allgemeinen Kriterien gestaffelt zahlen. Sie binden sich damit selbst an diese Vorgaben und müssen alle Arbeitnehmer gleich behandeln, solange Sie keinen sachlichen Grund für eine Ungleichbehandlung haben. Ein sachlicher Grund wäre beispielsweise, dass einer Mitarbeiterin in Teilzeit die langjährige Berufserfahrung fehlt, die eine Vollzeitkraft vorweisen kann. Handeln Sie dagegen die Entlohnung mit jedem Mitarbeiter einzeln aus, dürfen Sie durchaus Unterschiede machen.

Beschäftigen Sie neben dem/den Teilzeitmitarbeiter/n nur einen einzigen Arbeitnehmer in Vollzeit, den Sie vergleichsweise besser bezahlen, kann Ihnen aber keine Diskriminierung vorgeworfen werden. Das gilt auch für den Fall, dass Sie die Vergütung nach einem allgemeinen Vergütungssystem bemessen.

Achtung:

Auch auf Sonderzuwendungen, die Sie den in Vollzeit Beschäftigten zahlen, haben Ihre Teilzeitmitarbeiter einen Anspruch. Sie dürfen diese Sonderzuwendungen jedoch im Verhältnis ihrer Teilzeit-Arbeitszeit zu der Arbeitszeit eines Vollzeitmitarbeiters kürzen.

Das gilt allerdings nicht für Jubiläumszuwendungen. Dabei handelt es sich um eine Zuwendung für Betriebstreue, die Sie auch Teilzeitbeschäftigten, welche die Voraussetzungen erfüllen, in voller Höhe auszahlen müssen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Ihr 15-Minuten-Training fürs digitale Office

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber rund um Corona

Konstante Teamführung trotz neuer Zeiten

Aktuelle Urteile – rechtliche Absicherung – wirtschaftlicher Erfolg

Werden Sie jetzt HR-Experte und kurbeln Sie Ihre Karriere an!

Jobs