Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung…

Jetzt downloaden

Falsch verstandene, übertriebene Höflichkeit macht’s kompliziert

 

Von Astrid Engel,

Der höfliche Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern - auch am Telefon - sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Klar, einige Zeitgenossen machen es uns wirklich schwer, freundlich zu bleiben – aber im Großen und Ganzen bekommen Sie das sicherlich hin. In diesem Beitrag geht es aber nicht um ein Mindestmaß an Freundlichkeit, sondern um übertriebene Höflichkeit.Zu Übertreibungen neigt man in der Regel dann, wenn man einen besonders guten Eindruck hinterlassen möchte. Doch der Schuss geht meist nach hinten los. Je höflicher man zu sein versucht, desto unnatürlicher und umständlicher wird die Wortwahl. Sie wirken gestelzt, geschraubt und ziemlich altmodisch. Die übertriebene Höflichkeit hat zur Folge: Sie verlieren an Überzeugungskraft. Gerade im Geschäftsleben ist es besonders wichtig, sich ohne Umschweife und unmissverständlich auszudrücken. Übertriebene Höflichkeits-Floskeln stören dabei nur.

Der höfliche Umgang mit <link glossar begriff _blank>Kunden und Geschäftspartnern - auch am Telefon - sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Klar, einige Zeitgenossen machen es uns wirklich schwer, freundlich zu bleiben – aber im Großen und Ganzen bekommen Sie das sicherlich hin. In diesem Beitrag geht es aber nicht um ein Mindestmaß an Freundlichkeit, sondern um übertriebene Höflichkeit.
Zu Übertreibungen neigt man in der Regel dann, wenn man einen besonders guten Eindruck hinterlassen möchte. Doch der Schuss geht meist nach hinten los. Je höflicher man zu sein versucht, desto unnatürlicher und umständlicher wird die Wortwahl. Sie wirken gestelzt, geschraubt und ziemlich altmodisch.
Die übertriebene Höflichkeit hat zur Folge: Sie verlieren an Überzeugungskraft. Gerade im Geschäftsleben ist es besonders wichtig, sich ohne Umschweife und unmissverständlich auszudrücken. Übertriebene Höflichkeits-Floskeln stören dabei nur.

Schlechte Auftragslage im Handwerk?
"Handwerk konkret" verrät Ihnen neue Werbeideen, die besten Kostenspartipps und wie Sie Ihr Geld von faulen <link glossar begriff _blank>Kunden bekommen. Auf 8 Seiten im Monat – denn als Unternehmer im Handwerk haben Sie keine Zeit für Bücher und Theorie!
Testen Sie "Handwerk konkret" jetzt 30 Tage lang gratis!

Übertriebene Höflichkeits-Floskeln und die passende Alternative

Wir haben für Sie eine Liste typischer „besonders höflicher“ Formulierungen zusammengestellt, die nicht unbedingt empfehlenswert sind. Greifen Sie lieber zu den Alternativvorschlägen, die Ihrer natürlichen Art zu kommunizieren wahrscheinlich eher entsprechen und ebenfalls höflich sind.
Umständlich ausgedrückt: Dürfte ich Sie um Ihren Namen bitten? Wenn Sie so freundlich wären und mir Ihren Namen nennen würden.
Besser formuliert: Sagen Sie mir bitte Ihren Namen?

Übertriebene Höflichkeit:
Wenn Sie so überaus freundlich wären, mir mitzuteilen, wann ich Herrn XY am besten erreichen kann, wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Besser: Wann kann ich Herrn XY am besten erreichen?
Unnötig: Dürfte ich Sie bitten, mir ein paar Fragen zu beantworten?
Besser: (Fragen Sie einfach.)
Umständlich: Dürfte ich Sie eventuell noch einmal anrufen, um mich nach dem Stand der Dinge zu erkundigen?
Besser: Ich würde Sie gern am Montag anrufen; ist das o. k.?

Übertriebene Höflichkeit:
Wäre es Ihnen wohl zuzumuten, mir eine Kopie des Schreibens anzufertigen und mir zukommen zu lassen?
Besser: Ich hätte gern eine Kopie des Schreibens für meine Unterlagen.
Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs