Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Mitarbeiterführung: Müssen Sie fürs Beten freigeben?

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Die Frage: Wir beschäftigen das erste Mal einen Arbeitnehmer muslimischen Glaubens. Der möchte nun während der Arbeitszeit „frei“ haben, um Gebetspausen einlegen zu können. Müssen wir das gewähren?

Mitarbeiterführung: Kein Anspruch auf zusätzliche Gebetspause

Die Antwort: Nein. Das Landesarbeitsgericht Hamm hat bereits mit Urteil vom 26. 2. 2002 (Aktenzeichen: 5 Sa 1782/01) festgestellt, dass Muslime ohne Erlaubnis des Arbeitgebers während der Arbeitszeit keine zusätzliche Gebetspause einlegen dürfen. Muslimische Arbeitnehmer müssen das Beten auf offizielle Arbeitspausen verschieben.

Mitarbeiterführung: Urteil stützt sich auf den Islamrat in Köln

Das Landesarbeitsgericht Hamm berief sich in seiner Urteilsbegründung sogar auf den Islamrat in Köln. Dieser hatte zur Auskunft gegeben, dass zeitliche Spielräume für die vorgeschriebenen Gebete erlaubt sind. Sie könnten teilweise sogar über mehrere Stunden verschoben werden. Vor diesem Hintergrund ist nach Auffassung der Richter das Einverständnis des Chefs zu einer Extra - Gebetspause nicht erforderlich.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber