Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Welche Pflichtangaben müssen Fahrausweise enthalten?

 

Von Astrid Engel,

Frage: Ich bin viel unterwegs, oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Meine Fahrausweise möchte ich natürlich als Betriebsausgabe gelten machen. Müssen die Fahrausweise die üblichen Rechnungs-Pflichtangaben enthalten?

Antwort: Für Fahrausweise gelten tatsächlich Sonderregelungen - allerdings nur, wenn es sich um die öffentliche Personenbeförderung handelt. Quittungen von Taxen, Mietwagen oder Omnibussen außerhalb des Linienverkehrs gelten nicht als Fahrausweise in diesem Sinne und müssen wie jede andere Rechnung oder Kleinbetragsrechnung aussehen.

Die Mindestangaben für Fahrausweise

Fahrausweise, die für die Beförderung von Personen ausgegeben werden, sind nach Paragraph 34 UStDV Rechnungen im Sinne des § 14 Absatz 4 UStG, wenn sie mindestens folgende Angaben enthalten:

  1. den Namen und die Anschrift des Unternehmers, der die Beförderung ausführt,
  2. das Ausstellungsdatum,
  3. das Entgelt und den Steuerbetrag in einer Summe,
  4. den Steuersatz, wenn die Beförderungsleistung nicht dem ermäßigten Steuersatz von 7  % unterliegt.

Fahrausweise für Eisenbahnfahrten

Eisenbahnfahrten bis 50 Kilometer unterliegen dem ermäßigten Steuersatz von 7 % und solche über 50 Kilometer dem normalen Steuersatz von 19 %. Deshalb darf bei Fahrausweisen der Eisenbahnen, die dem öffentlichen Verkehr dienen, anstelle des Steuersatzes die Tarifentfernung angegeben sein.

Kleinunternehmen 2008
17 Experten für den Erfolg Ihres Kleinunternehmens in 2008. Lesen!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Zuschläge für D, IC, ICE oder EC, Platzkarten, Gepäckkarten, Liegekarten und Zeitkarten sind ebenfalls Fahrausweise. Für sie gilt immer der Steuersatz, der für den Fahrausweis selbst gilt. Wenn sich mehrere Beförderungsunternehmer in einem Verkehrs-und Tarifverbund zusammengeschlossen haben, gelten diese Regelungen ebenfalls. Enthalten solche Fahrausweise keine Angabe zu Steuersatz und Tarifentfernung, dürfen Sie trotzdem die Vorsteuer mit 7 % heraus rechnen (R 195 Absatz 3 UStR).

Fahrausweise im Luftverkehr

Für Flugtickets gilt immer der Steuersatz von 19 %, soweit der Umsatz der Umsatzsteuerpflicht unterliegt. Für den Vorsteuerabzug reicht die Angabe von Bruttobetrag und Steuersatz.

Fahrausweise im grenzüberschreitenden Reiseverkehr

Bei grenzüberschreitenden Reiseverkehr müssen angegeben sein:

  • der Teil des Beförderungsstrecke, der auf das Inland entfällt (§ 34 Absatz 2 UStDV)
  • der zutreffende Steuersatz.
Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs