Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Bewerbung per E-Mail: Was müssen Sie tun, um zu überzeugen?

 

Erstellt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit „Hiermit bewerbe ich mich um …“ können Sie schon lange keinen Treffer mehr landen. Sie müssen sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, ohne den Bogen zu überspannen, wenn Sie mit Ihrer Bewerbung Aufmerksamkeit erregen wollen. Und gerade bei einer zeitgemäßen Bewerbung per E-Mail ist es wichtig, dass Sie den Empfänger von Anfang an „fesseln“.

 

Schließlich wissen Sie selbst, dass ein Unternehmen auf jede ausgeschriebene Stelle eine Vielzahl von Bewerbungen erhält. Wenn Sie Ihrem Bewerbungsschreiben nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken, einfach nur auf Ihre Qualifikation setzen und dabei hoffen, dass der Arbeitgeber das schon bemerkt, dann handeln Sie leichtfertig.

Denn: Nur wenn das Bewerbungsschreiben absolut top ist, werden Ihre Unterlagen überhaupt gelesen.

Bevor Sie sich aber Gedanken über die „Finessen“ Ihrer Bewerbung machen, vergessen Sie bitte nicht die elementaren und absolut unerlässlichen Aspekte:

  • Schreibfehler sind auch bei E-Mail-Bewerbungen vollkommen tabu. Und wenn Sie sich als Sekretärin bewerben, gar fatal – ganz gleich, was Sie von sich behaupten, Ihr „Image“ ist durch eine solche Nachlässigkeit schon angekratzt.
  • Ihre Bewerbung muss sich auf die Stellenbeschreibung und das Unternehmen beziehen. Sie können also nicht für jedes Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, das gleiche Anschreiben verwenden. Wurden in der aktuellen Ausschreibung Fremdsprachenkenntnisse in den Mittelpunkt gestellt, so müssen diese in Ihrer Bewerbung eine zentrale Rolle spielen.
  • Hüten Sie sich vor Bewerbungsfloskeln. Wer regelmäßig Bewerbungsschreiben lesen muss, ist irgendwann einmal bestimmte Sätze einfach „satt“.

Denn Ihr E-Mail-Anschreiben ist gleichzeitig Ihr Bewerbungsschreiben. Deshalb sollten Sie sich aussagelose Sätze wie „Angehängt erhalten Sie …“ sparen. Bereits mit Ihrem Anschreiben müssen Sie sofort einen guten Eindruck machen. Es muss

  • professionell sein,
  • für Aufmerksamkeit sorgen,
  • Glaubwürdigkeit vermitteln und Vertrauen wecken und
  • neugierig machen.

Sarah Kammberg
Chefredakteurin

PS: Ihre E-Mail-Bewerbung muss all das enthalten, was eine herkömmliche Bewerbung auch enthält: Lebenslauf, Ihr Bild, Anlagen – Zeugnisse und Weiterbildungsnachweise. Und denken Sie unbedingt daran, in Ihrem E-Mail-Anschreiben Ihre vollständige Signatur anzugeben. Die Experten des Sekretärinnen-Handbuchs empfehlen, alle Anlagen als PDFs zu schicken. Erstellen Sie möglichst eine PDF. Wird diese zu groß, unterteilen Sie sie in Lebenslauf und Zeugnisse und zum Beispiel „Weiterbildungen“.


Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs