Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

"Falsche Freunde" können ganz schon peinlich werden

0 Beurteilungen

Erstellt:

 

"Falsche Freunde" können ganz schon peinlich werden

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

manche Wörter im Englischen sind ausgesprochen praktisch: Sie stimmen zu 100 Prozent überein mit dem deutschen Begriff und bedeuten auch dasselbe. Wer „Error“ liest, weiß einfach, dass er gerade ein riesiges Problem hat. Eine Reihe von Wörtern ist aber tückisch. Sie klingen genau gleich, bedeuten aber etwas komplett anderes. Unter diesen „false friends“ („falschen Freunden“) sind auch viele Anglizismen, englische Begriffe, die wir im Deutschen inzwischen ganz selbstverständlich verwenden. Wussten Sie zum Beispiel, dass mit dem Begriff „public viewing“ auf Englisch nicht etwa eine Sportübertragung auf Großleinwänden bezeichnet wird, sondern das Aufbahren einer Leiche???? Das ist nun wirklich ein „falscher Freund“! Wie peinlich, wenn einem so was passiert!

 

 

Das macht deutlich, warum es so ratsam ist, sich vor „false friends“ in Acht zu nehmen. Die folgende Liste mit einigen Anglizismen, die im Englischen eine ganz andere Bedeutung haben als im Deutschen, habe ich in der aktuellen Ausgabe von Office Korrespondenz aktuell gefunden.

 

 

Sie sagen im Deutschen: Notebook (tragbarer Rechner)<br/>

Auf Englisch bedeutet das: Notizbuch<br/>

Der korrekte englische Begriff lautet: laptop<br/><br/>Sie sagen im Deutschen: Beamer<br/>

Auf Englisch bedeutet das: der BMW (Auto)<br/>

Der korrekte englische Begriff lautet: projector<br/><br/>

Sie sagen im Deutschen: Mobbing<br/>

Auf Englisch bedeutet das: Versammlung (bei einem Rockkonzert, bei der Bildschirmübertragung eines Fußballspiels etc.)<br/>

Der korrekte englische Begriff lautet: workplace bullying

 

Sie sagen im Deutschen: HandyAuf Englisch bedeutet das: griffbereit, bequem, handlichDer korrekte englische Begriff lautet: mobile phone (British English), mobile (British English), celly (American English), cell phone (American English)

 

 

Sie sagen im Deutschen: Public Viewing

 

Auf Englisch bedeutet das: Leichenschau, Ausstellung eines aufgebahrten Leichnams<br/>

Der korrekte englische Begriff lautet: big screen broadcast<br/><br/>

Also, das mit Public Viewing hat mich ehrlich beeindruckt!<br/><br/>

 

 

 

 

 

Sarah Kammberg<br/>Chefredakteurin

 

 

PS: Und noch ein kleiner Office Korrespondenz aktuell-Tipp zum Schluss: Angenommen, Ihr Chef diktiert Ihnen einen Brief und das Diktat enthält den Begriff „ein Dutzend“. Sie beginnen, eine E-Mail zu tippen: „Ein Dutzend Maschinen sind bereits vorbestellt.“ Dann halten Sie inne. Muss es wirklich „sind“ heißen? Oder wäre hier nicht „ist“ angebracht, weil das Dutzend ja eigentlich in der Einzahl steht? So machen Sie es richtig: „Ein Dutzend Maschinen ist schon bestellt“, schreiben Sie, wenn es Ihnen um die Mengenangabe (Dutzend) geht. „Ein Dutzend Kunden sind schon daran interessiert“, schreiben Sie, wenn die Kunden im Vordergrund stehen und das Dutzend nur eine Umschreibung für „viele“ ist.

 

 

Und wie die Mehrzahl von Lkw und AGB lautet, lesen Sie hier ...

 

Vokabel des Tages

Mit dem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Vokabel des Tages" erhalten Sie ein erstklassiges Gratis-Business English Vokabel Training täglich per E-Mail. Tragen Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter ein und verbessern Sie von Tag zu Tag ganz nebenbei Ihre Business English Kenntnisse!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
9 Beurteilungen
5 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg