Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Lassen Sie immer Korrektur lesen!

 

Erstellt:

Wenn Sie einen Brief versenden, reicht die Rechtschreibprüfung zur Kontrolle nicht aus. Lassen Sie den Brief zusätzlich von einer Person Korrektur lesen. Dabei sollten Sie die folgenden Ratschläge beherzigen:

· Lassen Sie nicht immer alle Texte von ein und derselben Person lesen. Diese entwickelt dabei eine gewisse Routine, so dass sie auf viele Kleinigkeiten nicht mehr achtet.

· Entwickeln Sie in Ihrer Firma ein Reihumsystem. Wechseln Sie die Positionen öfter einmal aus.

· Lassen Sie jedes Dokument zweimal prüfen. Dabei muss der Korrekturleser einmal auf den Inhalt, anschließend auf Rechtschreibung und Grammatik achten.

· Bei der inhaltichen Prüfung ist es hilfreich, den Text laut zu lesen. So lassen sich stilistische Unebenheiten leichter ausmachen.

· Bei der Schreibfehlerprüfung sollte der Korrektor abschnittsweise von unten nach oben lesen. Auf diese Weise blendet er das Inhaltliche weitgehend aus und konzentriert sich voll auf Rechtschreibung und Grammatik.

· Drucken Sie den Text aus. Es ist immer besser, das Geschriebene schwarz auf weiß vor sich zu haben, als angestrengt auf einen Bildschirm zu stieren, der womöglich noch flimmert.

In: The Office Professional

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs