Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Verstaubte Rechnungs-Floskeln vermeiden: Wie Sie kreativ und modern schreiben

 

Von Astrid Engel,

Eine Rechnung ist keine angenehme Post für den Empfänger. Noch unangenehmer ist ein solches Schreiben, wenn der Rechnungstext wie eine monotone Zahlungsaufforderung klingt, was leider in vielen Rechnungen gängig ist. Dabei kann auch ein Rechnungstext zur Kundenbindung und zu Werbezwecken eingesetzt werden.
Wir haben für Sie die schlimmsten Rechnungs-Floskeln zusammengestellt und dazu entsprechende Alternativen formuliert. Wann haben Sie sich Ihre Rechnungstexte das letzte Mal bewusst durchgelesen? Verwenden Sie auch noch eine der folgenden Rechnungs-Floskeln? Lassen Sie sich jetzt durch unsere Vorschläge anregen, Ihre Rechnungstexte umzuformulieren.

1. Komplizierte Rechnungs-Floskeln

So nicht: "Für die von mir geleisteten Arbeiten und das von mir gelieferte Material erlaube ich mir, Folgendes in Rechnung zu stellen: ..."
Völlig kompliziert ausgedrückt! Wir sollten davon ausgehen können, dass die Arbeit geleistet und das Material geliefert wurde. Welchen Grund gäbe es sonst, uns eine Rechnung zu schreiben?
Besser so: Für Arbeiten und Material stelle ich Ihnen folgende Summe in Rechnung: ...

2. Uralte Rechnungs-Floskeln

So nicht: "Ich habe gemäß dem mir erteilten Auftrag nachfolgend aufgeführte Lieferungen und Leistungen erbracht und berechne Ihnen: ..."
Finger weg von "gemäß" und "nachfolgend"! Das ist uralter Korrespondenzstil.
Besser so: Vielen Dank für Ihren Auftrag. Ich berechne Ihnen folgende Lieferungen und Leistungen: ...

Sympathisch, seriös, stilvoll - solche Briefe schreiben Sie jetzt in maximal 3 Minuten.
Beweisen Sie mit jedem Brief und jeder E-Mail, dass es sich lohnt, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.
Testen Sie "Den neuen Brief-Berater" jetzt 2 Wochen gratis!

3. Unterwürfige Rechnungs-Floskeln

So nicht: "Nachfolgend erlaube ich mir, laut Angebot vom ... zu berechnen: ..."
"Erlauben" klingt absolut steif und unterwürfig. War die Arbeit oder die Lieferung nicht gut, sodass eine solch untertänige Formulierung angebracht ist?
Besser so: Schön, dass Sie sich für mein Angebot entschieden haben! Der Auftrag ist jetzt erledigt und dafür berechne ich: ...

4. Unverständliche Rechnungs-Floskeln

So nicht: "Arbeitszeiten verstehen sich inklusive An-, Ab- und Besorgungsfahrten."
Ja, wird denn bei der vielen Fahrerei überhaupt noch gearbeitet? Das muss man wirklich zweimal lesen und dann ist immer noch nicht klar, wer wann warum wohin gefahren ist.
Besser so: inklusive Fahrten (in Klammern hinter die Angabe der Stunden)

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs