Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Vorauskasse, Einzugsermächtigung & Co.: Garantiert eine schnelle Bezahlung sichern (2)

 

Erstellt:

Pünktlich liefern oder leisten und trotzdem wochen- oder monatelang kein Geld sehen? Das ist nicht fair. Wie Sie Ihre Kunden zu Vorauskasse, Anzahlungen und Abschlagszahlungen bewegen können, konnten sie im Teil 1 lesen. Hier erfahren Sie, wie Sie durch EC und Einzugsermächtigung Ihre Bezahlung sichern können.

Pünktlich liefern oder leisten und trotzdem wochen- oder monatelang kein Geld sehen? Das ist nicht fair. Wie Sie Ihre Kunden zu Vorauskasse, Anzahlungen und Abschlagszahlungen bewegen können, konnten sie im Teil 1 lesen. Hier erfahren Sie, wie Sie durch EC und Einzugsermächtigung Ihre Bezahlung sichern können.

3. Bezahlung sichern mit EC-Cash

Wenn Sie es vorwiegend mit Privatkunden zu tun haben, die zu Ihnen ins Haus kommen, ist EC-Cash eine einfache Lösung für Sie, die von den meisten Kunden ohne weiteres akzeptiert wird. Sie sollten den elektronischen Bezahlweg dann aber auch aktiv anbieten:
Musterformulierung
Ihr Wagen ist am Montag fertig. Sie können die Reparatur dann gleich mit Ihrer EC-Karte bezahlen.
Achtung: Verlangen Sie immer die Online-Transaktion, bei der Ihr Kunde seine persönliche Geheimnummer (PIN-Nummer) eintippt. Dann prüft Ihr Terminal binnen Sekunden, ob das Konto des Kunden die erforderliche Deckung aufweist und wartet die Freigabe ab. Nur damit können Sie sicher sein, dass Ihre Leistung bezahlt ist.
Das kostet Sie zwar mehr Gebühren als das Lastschriftverfahren. Aber bei diesem gibt der Kunde mit seiner Unterschrift nur ein Zahlungsversprechen ab und ob er das dann einhält, wissen Sie genauso wenig, als wenn Sie ihm eine Rechnung mitgeben würden.

Selbstständigkeit 2008
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? So haben Sie es leichter!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

4. Bezahlung sichern durch Einzugsermächtigung

Haben Sie Kunden mit dauernden oder häufigen Aufträgen (z. B. Wartungs- oder Reinigungsverträge), ist eine Einzugsermächtigung eine Lösung, die Sie Ihrem Kunden gut "verkaufen" können:

Musterformulierung

Eine Einzugsermächtigung ist für Sie das bequemste Zahlungsverfahren: Sie brauchen keine Überweisungsaufträge auszufüllen, keine Zahlungstermine zu überwachen, sparen sich den Weg zur Bank und vermeiden die Entstehung von Mahn- oder Verzugsgebühren.
Allerdings: 100%ig können Sie per Einzugsgenehmigung die Bezahlung nicht sichern. Wenn das Konto des Kunden aufgelöst wurde oder nicht gedeckt ist, bekommen Sie Ihr Geld nicht. Außerdem kann Ihr Kunde binnen 6 Wochen widersprechen und eine Rücküberweisung vornehmen lassen. Trotzdem: Immerhin wird die Zahlung nicht einfach vergessen oder verschleppt. So bekommen Sie eine Einzugsermächtigung:

Musterformulierung

Name und Anschrift Ihres Kunden
An: (Name und Anschrift Ihres Betriebs)
Hiermit ermächtige ich Sie widerruflich, die von mir zu entrichtenden Zahlungen im Rahmen unseres ....-Vertrages bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos .... bei der ...-Bank, BLZ ..., durch Lastschrift einzuziehen.
Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung.
Ort, Datum und Unterschrift des Kunden

Wenn Sie die Ermächtigung haben, reichen Sie die Lastschrift über die zu zahlende Summe einfach bei Ihrer glossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeBank ein, die das Inkasso bei der glossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeglossar/begriff/bank.html?no_cache=1&tx_ppwtipp_pi1[methode]=update&cHash=97f9ba8beeBank Ihres Kunden vornimmt und den Betrag Ihrem Konto gutschreibt.

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs