Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Abgekürzter Vertragsweg: Wann Sie eine Rechnung absetzen können, die ein anderer für Ihren Betrieb bezahlt

 

Von Astrid Engel,

Mein Vater unterstützt mich seit meinem Start in die Selbstständigkeit sehr, gelegentlich auch finanziell. Nun hat er einen Maler beauftragt, der meine neuen Geschäftsräume renovieren soll. Er hat den Auftrag in seinem Namen und auf seine Rechnung erteilt. Er besteht darauf, die Rechnung selber zu bezahlen und mir die Renovierung zu schenken. Habe ich eine Möglichkeit, die entstandenen Renovierungskosten als Betriebsausgaben steuerlich geltend zu machen, auch wenn die Rechnung nicht an mich gerichtet ist? Wäre eine andere Konstellation steuerlich günstiger, zum Beispiel wenn mein Vater mir das Geld für die Renovierung direkt gegeben hätte?Antwort: So wie Sie werden viele Selbstständige von Eltern oder Verwandten unterstützt. Wenn so jemand im Interesse Ihres Unternehmens einen Werkvertrag abschließt und die daraus folgende Rechnung begleicht, dürfen dennoch Sie diese Kosten absetzen. Das ergibt sich aus einem jüngst veröffentlichten BFH-Urteil vom 15.1.2008, Az. IX R 45/07.

Mein Vater unterstützt mich seit meinem Start in die Selbstständigkeit sehr, gelegentlich auch finanziell. Nun hat er einen Maler beauftragt, der meine neuen Geschäftsräume renovieren soll. Er hat den Auftrag in seinem Namen und auf seine Rechnung erteilt. Er besteht darauf, die Rechnung selber zu bezahlen und mir die Renovierung zu schenken. Habe ich eine Möglichkeit, die entstandenen Renovierungskosten als Betriebsausgaben steuerlich geltend zu machen, auch wenn die Rechnung nicht an mich gerichtet ist? Wäre eine andere Konstellation steuerlich günstiger, zum Beispiel wenn mein Vater mir das Geld für die Renovierung direkt gegeben hätte?
Antwort: So wie Sie werden viele Selbstständige von Eltern oder Verwandten unterstützt. Wenn so jemand im Interesse Ihres Unternehmens einen Werkvertrag abschließt und die daraus folgende Rechnung begleicht, dürfen dennoch Sie diese Kosten absetzen. Das ergibt sich aus einem jüngst veröffentlichten BFH-Urteil vom 15.1.2008, Az. IX R 45/07.

Gründung 2008
Firmen-Gründung in 2008 geschafft? Glückwunsch! Sofort-Hilfe hier.
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Abgekürzter Vertragsweg bei Schenkung für betriebliche Aufwendungen

Die Argumentation, der sich Ihr Finanzamt wohl beugen muss, läuft angelehnt an das BFH-Urteil so: Sie dürfen zwar nur solche betrieblichen Aufwendungen absetzen, die Sie selbst getragen haben. Woher Ihre Mittel stammen, ist jedoch ohne Bedeutung. Der andere hat den Werkvertrag in Ihrem Interesse abgeschlossen und die Kosten nicht von Ihnen zurückgefordert. Somit hat er Ihnen faktisch die Mittel für die Arbeiten geschenkt. Der Fachbegriff für diese Art Schenkung lautet "abgekürzter Vertragsweg". Das bedeutet: Es ist nicht notwendig, dass er Ihnen das Geld gibt und Sie damit den Handwerker bezahlen – er kann das auch gleich selbst tun.

Abgekürzter Vertragsweg kann Sie den Vorsteuerabzug kosten

Aber Vorsicht: Ein "abgekürzter Vertragsweg" ist laut BFH ausdrücklich nur bei Werkverträgen zugelassen. Und: Lautet die Rechnung nicht auf Ihren Namen, geht der Vorsteuer-Abzug verloren. Sind Sie zum Abzug von Vorsteuer berechtigt, sollte ein anderer also besser nur Aufträge in Ihrem Namen und auf Ihre Rechnung erteilen – und Ihnen tatsächlich das Geld dafür schenken, wenn er Ihnen etwas Gutes tun will

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Einfacher und glücklicher leben

Ihr Checkbuch für perfekte Organisation und Zeitersparnis

Das geballte Office-Wissen – exklusiv für working@office-Abonnentinnen

Jobs