Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Checkliste: Angebote schreiben und versenden

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Mit Ihrem Angebot hält Ihr potentieller Kunde eine erste Kostprobe Ihrer Arbeit in der Hand. Ideal, wenn Sie ihn damit auf Anhieb überzeugen. Was ist also zu beachten, wenn Sie Angebote schreiben? Hier eine Checkliste:

Mit Ihrem Angebot hält Ihr potentieller Kunde eine erste Kostprobe Ihrer Arbeit in der Hand. Ideal, wenn Sie ihn damit auf Anhieb überzeugen. Was ist also zu beachten, wenn Sie Angebote schreiben? Hier eine Checkliste:


Angebote verständlich formulieren

Verlangt der Kunde von Ihnen ein schriftliches Angebot, schreiben Sie es in kurzen, einfachen Sätzen. Sprechen Sie den Kunden direkt an ("Sie-Form"). Vermeiden Sie Bürokratendeutsch.


Fachbegriffe vermeiden

Schreiben Sie nichts, was der Kunde nicht versteht. Sind Fachbegriffe unumgänglich, erläutern Sie sie zumindest.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Angebote eindeutig formulieren

Schwammige Begriffe wie "schnellstmöglich", "bald", "binnen Kurzem" oder "umgehend" haben in Ihrem Angebot nichts zu suchen - an solchen Formulierungen entzündet sich später nur Streit.


Kundenvorteile herausstellen

Ergänzen Sie zu jedem Aspekt Ihres Angebots, welchen Vorteil/Nutzen der Kunde davon hat. (Beispiel: "Aufmaß und Bestellung der Fenster ca. 3 Wochen vor Arbeitsbeginn, damit Sie keinen Tag mit einem Loch in der Wand leben müssen.")


Preis festlegen

Sie können einen Festpreis machen. Oder Sie nennen die Bestandteile, aus denen sich der Preis zusammensetzt (z. B. "48 Euro pro Stunde").


Angebote immer auf Vollständigkeit prüfen

Ihr Angebot sollte alle für einen Vertragsabschluss wesentlichen Punkte enthalten (vor allem: komplette Leistungsbeschreibung, Preis, Zeitpunkt der Leistung/Lieferung).


Bindungswirkung beachten

Nennen Sie eine Annahmefrist: "Dieses Angebot gilt bis zum ..." Nimmt der Kunde es an, kommt der Vertrag zu Stande. Wollen Sie sich aber mit dem Angebot noch gar nicht binden, schreiben Sie "Unverbindliches Angebot" darüber.


Angebote mit dem passenden Anschreiben versenden

Verzichten Sie in Ihrem Anschreiben besser auf die veraltete Formulierung "In der Anlage erhalten Sie ..." Man könnte sich die Frage stellen: "In welcher Anlage bekomme ich das Angebot: in der Tennisanlage oder in der Parkanlage?" Schreiben Sie lieber:

  • Hier ist das gewünschte Angebot.
  • Bitte prüfen Sie das mitgeschickte Angebot in Ruhe.
  • Das mitgeschickte Angebot informiert Sie über mein gesamtes Lieferprogramm.
  • Ich freue mich, dass wir alle Details klären konnten. Das Angebot ist fertig - ich hoffe, es ist in Ihrem Sinne und berücksichtigt Ihre Wünsche.
  • Vielen Dank, dass Sie mir die Ausstattung Ihres Büros anvertrauen möchten. Das Angebot habe ich Ihnen als PDF-Datei mitgeschickt.
Vokabel des Tages

Mit dem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Vokabel des Tages" erhalten Sie ein erstklassiges Gratis-Business English Vokabel Training täglich per E-Mail. Tragen Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter ein und verbessern Sie von Tag zu Tag ganz nebenbei Ihre Business English Kenntnisse!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
9 Beurteilungen
5 Beurteilungen
9 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg