Gratis-Download

Sie finden in Ihren Unterlagen den Brief eines Geschäftspartners oder eines Kunden, den Sie eigentlich schon längst hätten beantworten müssen. Ein…

Jetzt downloaden

Freundlich, sachlich, persönlich

 

Erstellt:

Worauf es beim Verfassen von Geschäftsbriefen ankommt, verrät Ihnen Kommunikationsberater Christian Haeseling:

· Formulieren Sie positiv: "Sie erhalten heute ..." statt "Leider konnten wir nicht schon früher ..."

· Drücken Sie sich kurz und klar aus. Beispiel: "Wir raten von weiteren Aktionen ab. Dabei stützen wir uns auf ..."

· Sprechen Sie den Empfänger direkt an: "Sie haben uns zügig Ihre Unterlagen zukommen lassen ..."statt "Wir bedanken uns für die Überlassung ..."

· Beantworten Sie alle Fragen, die Ihr Gegenüber gestellt hat oder stellen könnte. Ein Beispiel: "Konkret bedeutet das für Sie 1. ..., 2. ... 3. ..."

· Höflichkeit muss sein - trotz der gebotenen Kürze: "Bitte schicken Sie uns außerdem ..." ist viel freundlicher als "Außerdem brauchen wir ..."

· Beenden Sie Ihren Brief mit ungewöhnlichen Wendungen: "Mit herbstlichen Grüßen vom Rhein an die Spree ..." statt "mit freundlichen Grüßen ..."

Christian Haeseling, Haeseling Kommunikation, Bonn, Tel. 0228 2619062, Webseite: www.haekom.de

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz