Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Neuregelung 2010 für Ihre Rechnung an Kunden im EU-Ausland

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Müssen Sie in Ihrer Rechnung an Kunden im EU-Ausland die deutsche Umsatzsteuer in ausweisen und an das hiesige Finanzamt abführen?

Immer öfter unterhalten auch kleinere Unternehmen Geschäftsbeziehungen zu Kunden im EU-Ausland. Geht es Ihnen auch so und sind Sie umsatzsteuerpflichtig? Dann stellen Sie sich dabei vielleicht die Frage, wie die Rechnung an einen Kunden im EU-Ausland aussehen muss.

Müssen Sie einem ausländischen Kunden die deutsche Umsatzsteuer in Rechnung stellen und an das hiesige Finanzamt abführen?

Ob Ihre Rechnung an ausländische Kunden die Umsatzsteuer enthalten muss, richtet sich nach dem Leistungsort. Liegt dieser im EU-Ausland und leisten Sie an einen Unternehmer/an eine Institution mit Umsatzsteuer- Identifikationsnummer, erbringen Sie Ihre Leistung umsatzsteuerfrei. Seit dem 1.1.2010 ist hierzu eine Neuregelung in Kraft.

Rechnung an Kunden im EU-Ausland: Leistungsort = Kundensitz

Seit 1.1.2010 gilt grundsätzlich der Sitz des Kunden, für den Sie arbeiten, als Leistungsort. Das ist eine Umkehrung gegenüber den Vorjahren, in denen es generell auf den Sitz des leistenden Unternehmens ankam. Dadurch soll eine Verzerrung des Wettbewerbs wegen unterschiedlicher Umsatzsteuersätze in den EU-Mitgliedsstaaten vermieden werden.

Selbstständigkeit 2010
So machen Sie als Selbstständiger in 2010 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Neuregelung ab 2010: Ein Kosmetik-Hersteller mit Sitz in Straßburg beauftragt einen Dienstleister in Stuttgart, Warenproben von der Stuttgarter Messe abzuholen und in Stuttgart zu entsorgen.

Die Spedition rechnet umsatzsteuerfrei ab, weil der Kunde seinen Sitz im EU-Ausland hat. Noch 2009 hätte sie Umsatzsteuer berechnen müssen, weil sie als leistendes Unternehmen in Deutschland ansässig ist.

Gilt das für jede Rechnung, die ins EU-Ausland geht?

Vorsicht: Ist Ihr Kunde eine Privatperson, müssen Sie stets die hiesige Umsatzsteuer berechnen. Zudem gibt es Sonderregelungen, z. B. bei Grundstücksgeschäften, Mietfahrzeugen, Personenbeförderung, der Abgabe von Speisen und Getränken sowie kulturellen, künstlerischen, wissenschaftlichen, unterrichtenden sportlichen oder unterhaltsamen Leistungen.

Meldepflicht für umsatzsteuerfreie Leistungen innerhalb der EU

Ihre umsatzsteuerfreien EU-Leistungen müssen Sie jetzt in der Zusammenfassenden Meldung (ZM) aufführen. Das galt bisher nur für Warenlieferungen innerhalb der EU.

Vokabel des Tages

Mit dem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Vokabel des Tages" erhalten Sie ein erstklassiges Gratis-Business English Vokabel Training täglich per E-Mail. Tragen Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter ein und verbessern Sie von Tag zu Tag ganz nebenbei Ihre Business English Kenntnisse!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
9 Beurteilungen
5 Beurteilungen
9 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg