Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Wie Sie CC/BCC in Ihren E-Mails richtig einsetzen

 

Von Karin Intveen,

Im privaten Bereich ist es ja schon nervig, wenn man Sammel-E-Mails bekommt. Sieht man hier dann auch, wer sonst noch alles in den Genuss dieser elektronischen Postwurfsendung gekommen ist, ist es dann zusätzlich auch noch ärgerlich. Denn dadurch ist ja auch die eigene E-Mail-Adresse für alle Empfänger sichtbar.

So etwas sollte im geschäftlichen E-Mail-Verkehr auf keinen Fall passieren. Denn Datenschutz sieht eindeutig anders aus. Außerdem macht es wirklich keinen professionellen Eindruck, wenn über der E-Mail ein dicker Block mit aneinandergereihten E-Mail-Adressen steht. Und den rettet man auch nicht, wenn wenigstens die persönliche Anrede stimmt. Viele setzen hier dann auf die BCC-Funktion. 

Wie Sie CC/BCC in Ihren E-Mails richtig einsetzen

Das „CC“ (carbon copy) benutzen Sie, wenn Sie Ihre E-Mail als Kopie noch an jemand anderen schicken. Der ursprüngliche Empfänger sieht, wenn er Ihre E-Mail erhält, an wen Sie sie ebenfalls geschickt haben. Wenn Sie mehrere Empfänger im „CC“ aufführen, sehen alle die E-Mail-Adressen der anderen. Das ist sicher nicht immer erwünscht.
Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie würden per E-Mail ein Schreiben an Kunden versenden und alle Kundenadressen im „CC“ aufführen. Es ist sicher nicht im Sinne Ihrer Kunden, dass deren E-Mail-Adressen herumgeschickt und anderen zugänglich gemacht werden.
Außerdem nehmen Sie der E-Mail das Persönliche, wenn alle sehen, wie viele Adressaten noch angeschrieben wurden. Hinzu kommt, dass solche E-Mails mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Spam-Ordner landen und möglicherweise nie gelesen werden.
Deshalb: Wenn Ihre E-Mail an mehrere Personen geschickt wird, setzen Sie deren Adressen ins „BCC“ (Blind Carbon Copy). So stellen Sie sicher, dass einer vom anderen nichts erfährt. Was Sie nach wie vor nicht garantieren, ist, dass BCC-E-Mails nicht im Spam-Ordner des Empfängers landen.
Empfehlung: Für den Versand einer E-Mail an viele Empfänger benötigen Sie ein spezielles E-Mail-Programm, zum Beispiel Bulkmailer 2012 Pro, wenn Ihre E-Mails nicht im Spam-Ordner landen sollen.

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs