Arbeitsgesetze – die Fixpunkte des Unternehmensalltags

Allgemein umschrieben werden Arbeitsgesetze als jene Gesetze, die die Fragen des Arbeitsrechts regeln. So weit so gut. Wie komplex diese Thematik ist, wird schon deutlich, wenn Sie sich veranschaulichen, welche vielzähligen und vielschichtigen Sachverhalte im Bereich des Arbeitsrechts zu regeln sind.

Was Arbeitsgesetze regeln

  • Die Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse
  • Arbeitsschutzrechtliche Vorgaben
  • Alle Belange von jugendlichen Arbeitnehmern und Auszubildenden
  • Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern
  • Möglichkeiten und Grenzen rund um das Kündigungsrecht
  • Alles rund um das Berufsbildungsrecht
  • Regelungen und Gesetze zum Tarifrecht, ebenso wie zum Betriebsverfassungsrecht und zum Mitbestimmungsrecht
  • U.v.m.

Vielfältige Arbeitsgesetze

Auch wenn dieser Regelungsaufwand auf den ersten Blick noch ganz übersichtlich aussieht, wird spätestens bei der Aufzählung einiger – zu den Arbeitsgesetzen gehörenden – Gesetzen klar, um welchen komplexen und führenden Unternehmensbereich es sich bei den Arbeitsgesetzen handelt.

Denken Sie z.B. an:

allg. GleichbehandlungsG, AltersteilzeitG, ArbeitsschutzG, Arbeitsweisevertrag der EU, ArbeitszeitG, , BerufsbildungsG, BetriebsrentenG, BetriebsverfassungsG, Bürgerliches Gesetzbuch, BundesdatenschutzG, Bundeselterngeld- und ElternzeitG, Bundes-ImmissionsschutzG, BundesurlaubsG, EinkommensteuerG, EntgeltfortzahlungsG, FamilienpflegezeitG, Gewerbeordnung, Grundgesetz, Handelsgesetzbuch, HeimarbeitsG, Insolvenzordnung, JugendarbeitsschutzG, KinderarbeitsschutzV, KündigungsschutzG, MitbestimmungsG, MutterschutzG, PflegezeitG, , Rom I, SchwarzarbeitsbekämpfungsG , SGB, TarifvertragsG, Teilzeit- und BefristungsG, UmwandlungsG,  Zivilprozessordnung, u.v.m.

Ständig Veränderungen unterworfen

Gesetzliche Regelungen zur Beschäftigung unterliegen einer starken Dynamik, nicht nur, weil sich immer wieder Gesetzesänderungen ergeben, sondern weil auch ein Großteil der neu verabschiedeten Gesetze Einfluss auf die Gestaltung des Arbeitslebens haben und somit auch zu den Arbeitsgesetzen zählen, ganz aktuell z.B. das Mindestlohngesetz.

Aushangpflichtige Arbeitsgesetze

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, bestimmte Gesetze in Ihrem Betrieb gut sichtbar auszuhängen. Diese Aushangpflichten für Arbeitgeber sollen sicherstellen, dass Arbeitnehmer über ihre Rechte informiert werden. Im Allgemeinen werden sie am Schwarzen Brett oder an einem allgemein zugänglichen Ort (z.B. der Kantine) ausgehängt. In einigen Fällen – bspw. bei den Angaben zum Heimarbeitergesetz – ist gesetzlich festgelegt, wo sich der Aushang befinden muss (hier: in den Ausgaberäumen).

Betriebsräte sind grundsätzlich über einen Aushang in Kenntnis zu setzen. Achten Sie auch darauf, wenn Sie ausländische Mitarbeiter beschäftigen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, eine (zusammenfassende) Übersetzung zugänglich zu machen.

Bei Verstoß droht Schadenersatz

Achtung! Tritt ein Schaden aufgrund eines Verstoßes gegen die Aushangpflicht auf, sind Sie als Arbeitgeber schadenersatzpflichtig.

Gratis-Download

Nachdem das Coronavirus immer weiter um sich greift, stellt sich die Frage nach den arbeitsrechtlichen Konsequenzen: Wie sieht es mit der…

Jetzt downloaden
Arbeitsgesetze

| Günter Stein - Das Arbeitsrecht stellt Ihnen Möglichkeiten zur Seite, mit denen Sie das Risiko „Neueinstellung“ minimieren können: Die Probezeit mit ihrer… Artikel lesen

Gratis-Download
Homeoffice während der Corona Krise

Durch das Coronavirus sind viele Menschen gezwungen, von zu Hause zu arbeiten. Unsere Tipps… Zum Download

- Wenn Sie eine Kooperation mit einer Forschungseinrichtung planen, sollten Sie bei dem Kooperationsvertrag unbedingt auf diese wichtigen Bausteine… Artikel lesen

Gratis-Download
Überlegt handeln in Zeiten der Corona Pandemie

Aktuell bestimmt die Coronakrise die wirtschaftliche Lage in Deutschland, Europa und der Welt… Zum Download

| Günter Stein - Mancher Mitarbeiter verweigert seine Zustimmung zu einem Aufhebungsvertrag, weil er eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld fürchtet. Diese wird für bis… Artikel lesen

| Günter Stein - Der Gesetzgeber hat Ausbildungsverhältnisse aus gutem Grund unter besonderen Schutz gestellt. Daher ist es für Sie als ausbildendes Unternehmen… Artikel lesen

| Günter Stein - Mitarbeiter, die lange krank sind und häufig fehlen, sind eine Belastung für Ihren Betrieb. Wann Sie krankheitsbedingte Kündigungen aussprechen… Artikel lesen

| Günter Stein - Frage: Wenn im Arbeitsvertrag bei Kündigung steht „Kündigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende“ – soll ich als Arbeitgeber nur am Monatsende kündigen?… Artikel lesen

| Günter Stein - Eine betriebsbedingte Kündigung basiert auf der Prognose, dass Sie den Mitarbeiter nicht mehr weiterbeschäftigen können. Dabei kommt es auf den… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Bedeutung von Zeugnissen über die Leistungen während der Ausbildung ist nicht zu unterschätzen. Sie haben letztlich die Funktion, dass der… Artikel lesen

| Günter Stein - Wenn Sie Mitarbeitern betriebsbedingt kündigen wollen (z. B. weil Arbeitsplätze durch Umstrukturierung wegfallen), müssen Sie unter allen… Artikel lesen

| Arno Schrader - Die Arbeitsgerichte haben Fallgruppen entwickelt, bei denen „an sich“ ein wichtiger Grund für eine Kündigung vorliegt. Allerdings stellen diese keine… Artikel lesen

| Günter Stein - Was ist beim Arbeiten in der Schwangerschaft zulässig? Dieser Beitrag zeigt Ihnen die 16 wichtigsten Tabus, die für werdende Mütter am Arbeitsplatz… Artikel lesen

- Im Moment vergeht kaum ein Tag, an dem nicht neue Meldungen über das Coronavirus bekannt werden. Die Krankheit weitet sich immer weiter aus. Kein… Artikel lesen

| Günter Stein - Wenn sich Ihr Mitarbeiter ein Fehlverhalten leistet, sollten Sie als Arbeitgeber reagieren. Meist ist dann zu prüfen, ob eine Abmahnung nötig wird. Artikel lesen

| Günter Stein - Notarverträge und bestimmte Urkunden setzen eine qualifizierte Schriftlichkeit voraus. Das heißt: Ihre Unterschrift ist in diesen Fällen nur… Artikel lesen

| Günter Stein - Gute Gründe für eine Gehaltserhöhung sind alle diejenigen, die dem Unternehmen und Ihrem Vorgesetzten Nutzen bringen. Hier einige Beispiele. Artikel lesen

| Günter Stein - Auch bei Mitarbeitern mit flexiblen Arbeitszeiten gehen Sie von der gesetzlichen Mindestdauer des Urlaubs nach § 3 Abs. 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG)… Artikel lesen

| Günter Stein - Frage: Wir beschäftigen drei Mitarbeiter mit befristeten Verträgen. Wir haben sie in 2018 eingestellt. Diese Beschäftigungsverhältnisse würden wir… Artikel lesen

| Günter Stein - Von großer Bedeutung in der Praxis ist das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats aus § 99 Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), das bei der… Artikel lesen

| Günter Stein - Als Arbeitgeber sind Sie – das bestätigt die Rechtsprechung immer wieder – aufgrund Ihrer „auch über das Ende des Dienstverhältnisses hinausweisenden… Artikel lesen

| Günter Stein - Es ist gar nicht so selten, dass Betriebe in unterschiedlichen Bundesländern Filialen unterhalten. Bei den Entgeltabrechnungen taucht dann die Frage… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Mit diesem Ratgeber bearbeiten Sie Schritt für Schritt jeden Mobbing-Fall

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

Wohnbereichsleitungen nachhaltig und praxisorientiert stärken

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs