Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Muss die Steuernummer auf den Geschäftsbriefbogen?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Nicht auf allen Geschäftsbriefen, sondern nur auf Rechnungen, die der Empfänger umsatzsteuerlich geltend machen will, ist die Steuernummer eine Pflichtangabe - laut § 14 Abs. 1 a Umsatzsteuergesetz.

 

• Der Gesetzgeber hat Unternehmen außerdem erlaubt, statt der Steuernummer die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer anzugeben, da diese weniger anfällig für Missbrauch ist, beispielsweise für unbefugte Anfragen ans Finanzamt.

• Bei einem normalen Geschäftsbrief, so der Brief-Berater, kommt es nur darauf an, dass der Empfänger eines geschäftlichen Schreibens den Absender zweifelsfrei identifizieren kann: anhand von Name, Adresse, Rechtsform, Handelsregisternummer.

• Damit identifiziert der Empfänger auch die natürliche oder juristische Person, gegen die er Ansprüche auf dem Rechtsweg geltend machen kann.

• Die Steuernummer ist daher auf Angeboten, Reklamationen, Stellungnahmen, Beschwerden, Kosten Voranschlägen, Begleitschreiben und weiteren geschäftlichen Schreiben entbehrlich.

 

Vokabel des Tages

Mit dem kostenlosen E-Mail-Newsletter "Vokabel des Tages" erhalten Sie ein erstklassiges Gratis-Business English Vokabel Training täglich per E-Mail. Tragen Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter ein und verbessern Sie von Tag zu Tag ganz nebenbei Ihre Business English Kenntnisse!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
7 Beurteilungen
10 Beurteilungen
5 Beurteilungen
9 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg