Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

Was will der Empfänger wirklich?

 

Erstellt:

Bevor Sie einem Kunden ein schriftliches Angebot machen, sollten Sie sich in die Situation des Empfängers hineinversetzten. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

· Welche Vorteile hat der Empfänger, der auf das Angebot reagiert und kauft?

· Welche Bedingungen würden für den Käufer einen zusätzlichen Nutzen bedeuten?

· Welches Problem des Empfängers wird durch die angebotene Ware oder Leistung gelöst?

· Welche Vorteile hat Ihr Angebot im Vergleich zur Konkurrenz?

· Welche Unterschiede bestehen im Vergleich zur Konkurrenz?

· Besitzt die angebotene Ware ein Image, das bestimmte Wertvorstellungen des möglichen Käufers anspricht?

· Welches sind die häufigsten Einwände und Rückfragen, die gegen das Angebot vorgebracht werden?

· Welcher Umstand könnte die Reaktion des Empfängers auf das Angebot beschleunigen?

· Welches "Extra" könnt eine positive Reaktion des möglichen Käufers bewirken?

Gisa Briese-Neumann, Geschäftliche Briefe: für Privatleute, Handwerker und Kaufleute. Falken-Verlag, Niedernhausen/Taunus 1993.

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs