Gratis-Download

Ausgehende Geschäftspost wird immer unterschrieben − allerdings nicht immer von demjenigen, der den Brief veranlasst. In manchen Fällen unterschreiben...

Jetzt downloaden

An(’)s, durch(’)s, für(’)s: Schreiben Sie’s mit oder ohne Apostroph?

 

Erstellt:

Bei Ihrer offiziellen Geschäftskorrespondenz verwenden Sie immer die korrekte Schriftsprache. Aber im Kontakt mit Kollegen oder Geschäftspartnern, mit denen Sie eine fast freundschaftliche Kommunikation pflegen, fließt die Umgangssprache vielleicht auch  zwischendurch beim Schreiben der E-Mails oder einer Notiz mit ein.
Das liest sich dann vielleicht so: … die passenden Schuhe für(’)s kleine Schwarze oder … die Notiz an(’)s Schwarze Brett. Und immer wieder stellt sich von Neuem die Frage: Welche Form von „an(’)s“, „durch(’)s“ und „für(’)s“ ist eigentlich die richtige? Die mit oder die ohne Apostroph?
Die Regel: Wenn Sie den bestimmten Artikel das mit einer vorangestellten Präposition (um, an, durch, für, auf, hinter, vor, über) zusammenziehen, ergibt sich daraus ein Wort. Der Apostroph ist somit überflüssig und wird weggelassen.
Beispiele für Präpositionen und in Verbindung mit das:

  • an das Wasser = ans Wasser
  • in das Heu = ins Heu
  • vor das Auto = vors Auto

Dieselbe Regel gilt auch für die Kombination von dem (Dativ des sächlichen oder männlichen Artikels) und einer Präposition: Hier steht kein Apostroph. Ebenso wie die Verschmelzung von das und Präposition tritt auch diese Kombination nahezu ausschließlich in der Umgangssprache auf.
Beispiele für Präpositionen und in Verbindung mit dem finden Sie hier ...
Ansonsten gilt: In den meisten anderen Fällen können Sie selbst entscheiden, ob Sie einen Apostroph setzen oder nicht. Bei umgangssprachlichen Verbindungen eines Verbs oder einer Konjunktion mit dem Pronomen es zum Beispiel ist der Apostroph entbehrlich, wird jedoch häufig verwendet.

  • Wie gehts (geht’s) dir?
  • Nimms (Nimm’s) nicht so schwer.
  • Wenns (Wenn’s) weiter nichts ist ...

Sie können einen Apostroph auch setzen, wenn Wörter bei Auslassungen sonst schwer lesbar werden:

  • Wie du’s lieber hast.
  • Da läuft sich’s schlecht.
  • So’n Ärger!

Übrigens: Solche Tipps finden Sie in jeder Ausgabe von Assistenz & Sekretariat inside – dem neuen Trainingsbrief für die effiziente und erfolgreiche Sekretärin und Assistentin. Fordern Sie heute noch 1 Ausgabe kostenlos an! Klicken Sie hier ...

Sekada

Sekada - der Newsletter für Sekretärinnen und Assistentinnen bietet Ihnen Profi-Tipps für effizientes Arbeiten im Büro.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Magazin für professionelles Büromanagement

Magazin für professionelles Büromanagement

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Einfacher und glücklicher leben

Jobs